Home

Warlords ziehen ungeschlagen ins Finale ein

Foto: www.photopixel.at

In einem spannenden und knappen Spiel können sich die Warlords mit 16-7 gegen die Graz Giants Team Division 2 durchsetzen und ziehen damit in ihrer Jubiläumssaison in die Iron Bowl ein.
Die knapp 400 Zuschauer im Football Zentrum Ravelin erlebten am Samstag ein tolles Football Spiel und einen großartigen Gameday mit viel Aktion. Obwohl die Warlords bislang ungeschlagen waren, wurde es das erwartet spannende Halbfinal-Spiel gegen das zweite Team der Giants.
Die Gäste hatten auch gleich die ersten guten Aktionen in diesem Spiel. Nachdem die Warlords mit ihrer Defense beginnen wollten, nutzten die Gäste gleich diese Gelegenheit um anzuschreiben. In einem tollen Drive der an ihrer eigenen 15 Yardlinie begann, konnten sie mittels Kurzpassspiel ganze neun Minuten von der Uhr nehmen und sich schlussendlich mit einem herrlichen TD-Pass von der Warlords 18 Yardlinie belohnen. PAT ist gut. Neuer Spielstand 0:7 für die Gäste.
Nach einem schnellen 3&out der Warlords Offense waren es wieder die Giants die viele Yards mit ihrem Kurzpassspiel machen konnten. Doch diesmal hielt die Warlords Defense in der Redzone. Ein Fumble auf der 10 Yardlinie konnte von DE Isa Umaev #95 gesichert werden und brachte somit die Warlords Offense wieder aufs Feld.
Diesmal kommt auch die Offense der Warlords in die Gänge. Nach einer guten Kombination aus Lauf und Pass gelangt man auf die Seite des Gegners. Von dort bediente QB Daniel Dallinger #10 seinen Bruder und WR Manuel Dallinger #80 mit einem 25-Yard-Pass und plötzlich stand die Offense der Wiener in der Redzone der Gäste. Dort konnte jedoch auch die Giants Defense glänzen, die nach einer Interception den Ball noch weit returnen kann. Doch dieses Mal gibt es nichts zu holen für die Grazer. Nachdem die Gäste schnell zum punten gezwungen wurden, kam die Warlords Offense wieder aufs Feld.
Die Offense der Wiener kann sich in diesem Drive von ihrer eigenen 7 Yardlinie knapp an die Redzone der Giants vorarbeiten. Dort war es WR Marcello Rigan #18 der den Pass von seinem QB fangen kann und bis an die 1 Yardlinie der Grazer brachte. Von dort machte des QB Daniel Dallinger #10 selbst und lief mit dem Ball in die Endzone. Der Extrapunkte konnte durch K Oskar Herz verwandelt werden. Neuer Spielstand 7:7.
Weniger als eine Minute blieb den Giants noch auf der Uhr in der ersten Halbzeit. Daher entschieden sie sich für einen langen Pass. Dieser Pass konnte jedoch direkt von CB Oliver Nemicky #21 abgefangen werden und brachte den Ball wieder in die Hände der Warlords Offense. Abermals war es WR Marcello Rigan #18 der einen langen Pass von QB Daniel Dallinger fangen konnte und ihn bis auf die 1 Yardlinie der der Giants trug. Jedoch schafft es QB Daniel Dallinger dieses Mal nicht in die Endzone und die erste Halbzeit war vorbei. Pausenstand 7:7.
Nach einer tollen Halbzeit Show durch Nik Poremba erhielten die Hausherren das Angriffsrecht. In einem schönen Drive und durch gute Plays von WR Kay Bacher #82 und WR Manuel Dallinger #80 konnten sich die Warlords bis an die 19 Yardlinie der Gäste vorarbeiten. Von der 20 Yard Linie verwandelt Kicker Oskar Herz #25 ein Field Goal und sorgte damit für die erste Führung der Warlords in diesem Spiel. Neuer Spielstand, 10:6.
Im folgenden Offense Drive der Grazer konnte die Defense der Warlords erneut für einen Turnover sorgen. S Paolo Trindade #27 konnte einen Screenpass des Grazer Quarterback abfangen und so die Warlords Offense wieder in guter Feldposition ins Spiel bringen. Diese fand erneut, nach einem schönen Lauf durch RB Markus Chytra #20 und einem tollen Catch durch WR Marcel Mayerhofer #13 die Redzone der Gegner. Doch auch dieses Mal muss die Field Goal Unit ausrücken um Punkte auf das Scoreboard zu bringen. Das Fieldgoal konnte jedoch nicht verwandelt werden. Es bleibt beim Spielstand von 10:6 aus Sicht der Warlords.
Die nächsten Offense Drives beider Teams können von den Defenses rasch gestoppt werden. Anfang des vierten Viertels ist es dann S Michael Dallinger #4 der einen tiefen Pass des Giants QBs abfangen konnte und die Warlords Offense wieder in guter Feldposition ins Spiel bringt. Diese konnte durch einige Läufe von WR Marcel Mayerhofer #13, der für den verletzten RB Matthias Moser spielte, einige Yards gut machen und fand sich abermals auf der 1 Yard Linie der Giants. Von dort war es dann RB Markus Chytra #20 der den Ball in die Endzone trägt. Extrapunkt konnte nicht verwertet werden. Neuer Spielstand, 16:7.
Doch nun kam auch die Giants Offense wieder besser ins Spiel. Mit zwei schönen Laufspielzügen fanden sie sich mit einem 1&Goal auf der 0,5 Yardlinie der Warlords wieder. Doch getrieben von ihren lauten Fans konnte die Defense der Warlords einen wahnsinns Goalline-Stand hinlegen in dem sie die Offense der Giants in den ersten drei Versuchen ganze 18 Yards zurück drängten. Im vierten Versuch war es dann CB Denis Grassauer #23 der den Ball in Endzone abschlagen konnte.
Im folgenden Drive der Warlords konnte die Offense viel Zeit von der Uhr nehmen. Die Giants hatten mit knapp über einer Minute noch einmal die Chance aufs Scoreboard zu kommen. Doch abermals konnte die Defense der Warlords die Giants stoppen und die Warlords konnten abknien.
Damit stehen die Warlords im Finale der AFL Division 2, der Iron Bowl, und treffen dort auf die ebenfalls ungeschlagenen Telfs Patriots. Ein spannendes und heißes Finale steht bevor!

 


Warlords AFC sichern sich Perfect Season im Jubiläumsjahr!

 

Foto: www.photopixel.at

Im letzten Spiel des Grunddurchgangs trafen die BigRed auf die Pannonia Eagles aus Baumgarten. Am 10. Jubiläumstag der Warlords schien es, trotz feststehender Playoff-Platzierung beider Teams, spannend zu werden!
Zu Beginn brauchten beide Offenses ein wenig, um ins Spiel zu kommen. Während die Offense der Wiener immer wieder Raumgewinn erzielen konnte, musste sich die Offense der Gäste mit zwei 3&Outs in Folge begnügen.
Im dritten Drive der Warlords war es dann soweit – ein kurzer Pass von QB Daniel Dallinger #10 auf WR Marcel Mayerhofer #13, der beinahe die ganze Defense austanzte, fand nach 75 Yards die Endzone. 7:0 (PAT good).
Nachdem die Eagles Offense erneut nach drei Spielzügen vom Platz musste, konnte ihre Defense mittels Interception für etwas Luft sorgen und das Angriffsrecht zurückerobern. Leider konnten sie es nicht lange für sich beanspruchen – nach einem vorerst guten Laufspielzug konnte LB Patrik Karajordanov #48 dem Runningback der Gäste, den Ball aus der Hand schlagen, während S Fabian Raunig #24 ihn recovern konnte.
Die Defenseschlacht fand aber kein Ende. So konnte RB Markus Chytra #20, der durch den erkrankten RB Matthias Moser #22 einen Großteil der Lauflast auf sich nehmen musste, zwar einen weiten Lauf erzielen. Eine erneute Interception brachte jedoch den Ball wieder zurück zu den Burgenländern.
Diesen Ballbesitz konnten die Eagles zwar abermals nicht in Punkte umwandel, trotzdem haben sie die Ausgangssituation der Warlords Offense durch einen Punt auf die 1 Yardlinie erheblich erschwert. Drei Downs später, fanden sich die Eagles mit ihrem Angriff auf der 35 Yardlinie des Gegners wieder und warfen von dort eine Interception auf den lauernden S Michael Dallinger #4.
Der erneute Wechsel des Angriffsrechtes brachte jedoch nur ein First Down und einen missglückten Punt für die BigRed ein. Nach einigem Hin und Her in der eigenen Red Zone kam es nun, wie es kommen musste. Von der 25 Yardlinie aus, beförderte der Eagles Quarterback mit einem Pass auf seinen Receiver, das Leder in die Endzone – Catch! 07:06 (PAT no good)
Nun wurde auch die Offense der Warlords wieder aktiv. Eine gute Kombination aus Lauf- und Passspielzügen leitete das Heimteam auf die 20 des Gegners. Von dort führte ein Pass auf WR Marcello Rigan #18 zum gewünschten Ergebnis. Touchdown Warlords! 14:06 (PAT good)
Mit diesem Stand ging es dann auch in die Halbzeit Pause.
Nachdem die Gäste aus dem Burgenland einen erfolglosen Drive verbuchen mussten, war es erneut ein Run- und Passgame-Mix der auf Seiten der Wiener zum Erfolg führte. Wieder warf QB Daniel Dallinger #10 den Ball zu WR Marcello Rigan #18, welcher seinen Weg in die Endzone fand. 21:06 (PAT good)
„3&Out“ hieß es erneut für den Eagles Angriff. Die Verteidigungsreihen der Gäste ließen sich jedoch nicht beirren und fingen einen Ball ab um ihrem Quarterback eine weitere Chance zu geben. Dieser nahm seine Gelegenheit wahr und leitete sein Team auf die 45 Yardlinie der Warlords. Von da warf er den Ball tief über die Mitte wo sein Receiver den Ball fing, einen Defensive Back abschüttelte und dem Rest der Verteidigung davon lief. Touchdown Eagles! 21:13 (PAT good)
Nun lag das Momentum plötzlich bei den Pannonia Eagles! Ein 3&Out der Warlords Offense gab den Gästen den Ball wieder zurück. Diese machten das Beste daraus indem sie, nach einem erreichten First Down, den Ball 43 Yards tief warfen und einen Empfänger fanden. Touchdown Eagles! Der Versuch zwei Punkte zu holen konnte gestoppt werden und so stand es 21:19.
Nun übernahm Back-Up QB Marcel Mayerhofer #13 das Ruder des Warlords Angriffs. Mit einem sehenswerten 30-Yardspass fand er zwar schnell ins Spiel, jedoch konnte die gegnerische Verteidigung ihm den Ball bei einem Passversuch erfolgreich aus der Hand schlagen und erobern.
Somit war es an der Wiener Defense das „Momentum“ wieder ins eigene Boot zu holen. Nachdem ein Run der Gäste für Minus-Yards gestoppt werden konnte, war es S Fabian Raunig #24 der einen Ball für eine Interception abfing und das Angriffsrecht wieder auf die Seite der BigRed brachte.
Dieses Angriffsrecht wurde sofort genutzt. Ein paar First Downs über Lauf und Pass später, fand QB Marcel Mayerhofer #13 seinen WR Manuel Dallinger #80, der den Ball über die Linie in die Endzone trug. 28:19 (PAT good)
Ein Sack durch DE Marcel Zeymer #90 besiegelte den nächsten Drive der Gäste. Wieder lässt sich die Defense der Eagles das jedoch nicht gefallen und trägt eine gefangene Interception an die 3 Yardlinie, wo der Ball bei dem Versuch eines QB-Sneaks gefumbled und von S Paulo Trindade #27 recovered wurde.
Den Schlusspunkt setzte ein missglücktes Offense-Play des Heimteams, welches zu einem Safety für die Eagles führte und so den Spielstand auf 28:21 setzte. In den letzten Sekunden war es den Burgenländern nicht mehr möglich den Ball in Richtung Endzone der Warlords zu bewegen und so endete das Spiel mit einem knappen Sieg für die Wiener.
Florian Keringer, Headcoach Warlords AFC:
“Es war das erwartete knappe und spannende Spiel gegen die Eagles. Am Ende konnten wir uns aber durchsetzen und haben gezeigt, dass wir auch in schwierigen Spielen einen kühlen Kopf bewahren und die notwendigen Aktionen setzen können, die schlussendlich zum Sieg geführt haben.
Ich bin unglaublich stolz auf dieses Team, das das ganze Jahr sehr hart gearbeitet hat, um sich am Ende mit einem 8-0 Record zu belohnen. All das ist nun jedoch Geschichte und wir gehen jetzt in die Vorbereitung auf die Giants 2, die uns vermutlich alles abverlangen werden.“


Warlords Gameday & Homecoming

 

     

Foto: Dasharofi

Am Sonntag, den 1.7.2018, bestreiten die Warlords ihr letztes Regular-Season Spiel dieses Jahr. Für die Playoffs ist man bereits fix qualifiziert, nun geht es nur noch um die „weiße Weste“. Denn die Wiener haben die Möglichkeit ihre Jubiläumssaison mit einer „perfect-season“ und einem 8-0 Record abzuschließen.
Doch das wird bestimmt keine leichte Aufgabe für die Warlords. Es geht gegen den zweitplatzierten der Conference A, die Pannonia Eagles. Bereits beim Hinspiel in Baumgarten verlangten die Burgenländer den Warlords einiges ab. Für ein spannendes Spiel mit schönen Aktionen auf beiden Seiten ist also gesorgt.
Doch auch abseits des Feldes soll dieser Gameday etwas besonderes werden. Die Warlords feiern heuer ihr 10-jähriges Jubiläum. Zu diesem erfreulichen Anlass soll dieser Gameday auch als „Homecoming“ gefeiert werden. So erhalten alle ehemaligen Spieler, Coaches und Funktionäre gratis Eintritt um den zehnten Geburtstag gemeinsam zu feiern.
Aurelio Gonzalez, Präsident der Warlords AFC:
„Ich freue mich sehr über die vorzeitige Qualifikation, sodass wir diesen letzten Gameday entspannt nutzen können die 10 Jahre Warlords zu feiern. Wir hoffen viele Spieler, Trainer und Mitglieder die uns in diesen Jahren erfolgreich begleitet haben an diesem Tag beim Spiel und der Feier danach zu sehen. Mit diesem Spiel können wir entspannt und locker antreten, damit wir uns gut auf die Playoffs vorbereiten. Ich bin der festen Überzeugung, dass der Coaching Staff rund um HC Florian Keringer dieses Spiel nutzt, um die Qualität und die Tiefe des Teams zu stärken.“


Warlords sichern sich Heimrecht in den Playoffs und einen historischen Sieg in Fürstenfeld!

           

Fotos: Barbara Derdak

Letzten Samstag kam es zum zweiten Aufeinandertreffen der Warlords AFC und den ATLAS Fürstenfeld Raptors. Die Wiener waren diesmal zu Gast bei den Steirern und wussten schon zu Beginn dass dieses Team aus physischer Perspektive zu den stärkeren Mannschaften in der Conference A zählt. Für beide Teams stand noch einiges auf dem Spiel, so hatten sich die Warlords zwar schon frühzeitig für die Playoffs qualifiziert jedoch wollte man auch das Heimrecht im Halbfinale für sich gewinnen und die „weiße Weste“ nicht verlieren. Für die Raptors ging es um den Einzug ins Playoff. Somit konnte ein spannendes Spiel erwartet werden.

Am Anfang  war es für die Wiener schwer ins Spiel zu finden und so waren es die Fürstenfelder die zuerst den Ball durch einen Pass über die Mitte in die Endzone brachten und für Punkte sorgten. So stand es früh im Spiel 7:0 für das Heimteam. Die Warlords brauchten einige Offensiv-Versuche um auch ihre ersten Punkte auf das Scoreboard zu bringen. K Oskar Julius Herz #25 verwandelte einen Kick aus einer Entfernung von 25 Yards. Spielstand 7:3.

Die Fürstenfelder hatten ab jetzt kein Durchkommen mehr bei der Warlords-Defense. Die Angriffe der Raptors konnten schnell gestoppt werden. Die Offense kam immer besser ins Spiel. Durch gute Läufe der Runnigbacks erlief man Yard für Yard und stand kurz vor der Endzone der Raptors. QB Daniel Dallinger #10 warf einen kurzen Pass auf WR Marcello Rigan #18, der sich davor im hinteren Teil der Endzone platzierte. Spielstand 7:10 (PAT good).

Auf der Raptors-Seite versuchte man jetzt die Defense der Wiener mit mehr Pässen zu überraschen. Doch auch  auf diese Weise konnte man keinen Raum gewinnen. Der routinierte Safety Michael Dallinger #4 fing einen Ball der Fürstenfelder ab und gab seiner Mannschaft wieder die Chance Punkte zu generieren. Insgesamt sechs Spielzüge später konnte man auf Seiten der Warlords wieder jubeln. RB Matthias Moser #22 konnte mit einem 15 Yards-Lauf die Punkteanzeige wieder in Bewegung bringen. Neuer Spielstand 7:17 (PAT good).

Für die Offense der Fürstenfelder war es ein langer Tag. Im darauffolgenden Drive musste man den Ball nochmals mittels Punt den Wienern übergeben und konnte keine Punkte oder Raumgewinn erzielen.

Die Raptors konnten jedoch mit ihrer Defense eine Unachtsamkeit ausnutzen und mit einer Interception ihre Offense wieder in gute Feldposition bringen. Allerdings ließ sich die Verteidung der Wiener nicht beirren – gleich der erste Ball des Drives landete in den Händen der Big Red. LB Patrik Karajordanov #48 fing einen Ball ab und trug diesen in die Hälfte der gegnerischen Mannschaft. Nun war die Punktemaschine der Warlords nicht mehr aufzuhalten –  Einige Plays später konnten die Mitgereisten Wiener Fans den nächsten Touchdown der Warlords bejubeln. WR Marcel Mayerhofer #13 fing mit einem spektakulären Diving-Catch einen weit geworfenen Pass von QB Daniel Dallinger #10.  Spielstand 7:24 (PAT good).

Die sehr gut organisierte Defense der Warlords ließ den Raptors einfach keine Chance den Ball in die Nähe der Endzone zu bringen. So war es ein ums andere Mal S Michael Dallinger #4 der den Ball nach drei Spielzügen wieder in Empfang nahm und ihn abfing.

An diesem Tag sollte es den hart kämpfenden Fürstenfeldern allerdings noch einmal vergönnt sein Punkte auf das Scoreboard zu bringen. Nach einem 3&Out der Warlords-Offense kamen die Raptors in gute Position für einen Fieldgoal-Versuch und schlossen diesen in späterer Folge auch erfolgreich ab. Spielstand 10:24 (PAT good).

Mitte des dritten Viertels war es dann wieder soweit. RB Matthias Moser #22 lief erneut zum Touchdown und brachte seinem Team weitere 6 Punkte ein. Neuer Spielstand 10:31 (PAT good).

Doch wie sollte es auch anders sein. Die Warlords-Defense holte sich mit einer sensationellen Interception durch LB Patrik Karajordanov #48 nicht nur den Ball, sondern auch direkt einen Score indem der Middle Linebacker den Ball erst in der Endzone wieder aus seinen Händen gab. Touchdown Warlords !! Spielstand 10:38 (PAT good).

In den letzten Minuten des Spiels übernahm Ersatzmann QB Marcel Mayerhofer #13 die Offense der Wiener und auch diese Aufgabe meisterte er souverän. Er warf einen schönen weiten Pass auf Teamkollege WR Kay Robin Bacher #82 und sorgte so für die letzten Punkte im Spiel. Die Warlords siegten mit 10:45 in Fürstenfeld.

Mit Sieg Nummer sieben stellen die Warlords somit auf 7-0 in Spielen, dem besten Record im Grunddurchgang der Vereinsgeschichte!

Am Sonntag den 1.7. geht es für die Warlords in das letzte Regular-Season Spiel dieser Saison. Man trifft zuhause auf die Pannonia Eagles. Mit einem Sieg, könnten sich die Wiener in ihrer Jubiläumssaison eine Perfect-Season abholen.


Warlords bleiben gegen Knights II auf Siegespfad!

        

Foto: lichtARTionen.at

Am Samstag, den 2.6. kam es im 11.Bezirk zum 2.Wiener-Derby in der Saison zwischen den Warlords AFC und dem Stadtrivalen Vienna Knights. Das Stadion auf der Ravelinstraße war bis auf einige wenige Plätze ausverkauft und die Fans beider Lager brannten schon auf diese Begegnung.
Die Offense, angeführt von Spielmacher QB Daniel Dallinger #10 brachte den Ball mit nur wenigen Spielzügen in die Redzone der Knights. Ein schöner Lauf von RB Matthias Moser #22 produzierte auch schon die ersten Punkte für die Warlords. 7:0 (PAT good).
Im Gegenzug stoppte die Defense der Warlords prompt den Angriff der Knights, welche somit zum Punt gezwungen wurden. Die Knights Defense konnte jedoch ihrerseits nach einem Fumble den Ball wieder erobern.
Doch ein durch S Paulo Trindade #27 abgeblockter Ball konnte durch LB Phillip Varga #42 intercepted, und einige Yards Richtung Endzone getragen werden.
Die Offense lies es sich nicht nehmen und brachte wieder Punkte auf das Scoreboard mit einem Pass in die Endzone auf den WR Kay Robin Bacher #82. 14:0 (PAT good).
Die Knights hatten es sichtlich schwer an diesem Tag in die Gänge zu kommen, ein ums andere Mal schlug die Defense der Warlords wieder zu. So entriss S Fabian Raunig #24 einem Knights-Receiver das Leder und S Oskar Julius Herz #25 reagierte blitzschnell, hob den Fumble auf und machte noch einige Meter in die Hälfte der Ritter.
Ganze drei Spielzüge später punkteten die Warlords erneut durch einen Pass in die Endzone auf WR Manuel Dallinger #80 und so stand es kurz vor Ende des 1. Viertels schon 21:0 (PAT good).
Aber auch der Seitenwechsel bot den Knights keinen Vorteil. Die Offense der Warlords kannte kein Ende. Die Anzahl der Spielzüge wurden weniger und die Punkte am Scoreboard mehr. Nachdem die Knights einen vierten Versuch in ihrer Platzhälfte auspielten, benötigte der Angriff der Warlords nur einen Spielzug für einen erneuten Touchdown. QB Daniel Dallinger #10 bediente mit einem weiten Pass WR Marcello Rigan #18 der den Ball fing und in die Endzone sprintete. Bei einem schlechten Snap flog im drauffolgenden PAT-Versuch der Ball auf den Boden. K Oskar Julius Herz #25 bewahrte einen kühlen Kopf nahm den Ball auf und holte seinem Team zusätzliche 2 Punkte. Neuer Spielstand 29:00.
Der Coaching-Staff der Warlords begann jetzt die Ersatzspieler der Offense ins Spiel zu bringen, doch das veränderte nichts am Spielverlauf. WR Manuel Höllmüller #46 lief in den freien Raum, fing den Ball und erzielte die ersten Punkte in seiner jungen Karriere. Abermals -Touchdown Warlords! 36:00 (PAT good).
Einige Minuten vor Ende der ersten Spielhälfte kamen die Knights durch eine Fumble in gute Feldposition. Man versuchte aus ca. 30 Yards Entfernung ein Fieldgoal, doch die Defense wollte an diesem Tag keine Punkte zuzulassen. Durch hohen Druck von außen, blockte man den Ball, LB Patrik Karajordanov #48 nahm den Ball auf und machte so noch einige Yards für seine Mannschaft.
Wie schon zuvor kamen die Knights mit der offensiven Spielweise der Warlords nicht zurecht. Einige Läufe über das RB-Duo Matthias Moser #22 und Markus Chytra #20 lieferten schwere Yards über den Boden. QB Daniel Dallinger #10 und seine Receiver-Crew nutzten die Löcher in der Verteidigung und brachten so die roten Lämpchen auf der LED-Anzeige des Scoreboards dazu, sich zu verändern. WR Kay Robin Bacher #82 fing abermals einen schön geworfenen Pass in der Endzone. 43:00 (PAT good).
Mit diesem Spielstand ging es dann auch in Pause. Die zweite Halbzeit begann, aufgrund des Punkteunterschieds, bereits mit Mercy Rule.
In der zweiten Spielhälfte wurden auch in der Defense die Backups hinein rotiert. Die Knights II nutzten die Anfangsnervosität und kleine Fehler eben jener Spieler perfekt und scorten im ersten Play mit einem starken, langen Lauf über das halbe Feld. Neuer Spielstand 43:08 (2pt con.).
Doch die Warlords hatten die perfekte Antwort parat. Im darauffolgenden Kickreturn sprintete RB Matthias Moser #22 82 yards über das Feld und holte rasch die nächste Punkte für sich und seine Mannen. 49:08 (PAT no good).
Die zweite Hälfte verstrich durch die Mercy-Rule sehr schnell, so sorgte RB Joachim Beulmann #32 bei auslaufender Uhr für die letzten Punkte des Spiels. Der Rookie brach auf seinem Weg in die Endzone einige Tackles und holte sich somit den ersten Touchdown seiner Karriere. 55:08 (no PAT).
Grundsätzlich muss man erwähnen dass an diesem Tag die Vienna Knights II mit einem sehr jungen Team nach Simmering gekommen sind und dieses Meisterschaftsspiel bestritten. Doch nichts destotrotz haben die Warlords Ihre Leistung mit einem grandiosen Sieg unterstrichen und somit gezeigt dass sie heuer um den Titel mitspielen wollen.


Warlords gewinnen auswärts gegen die Pannonia Eagles!

Foto: Roman Stoiber

Vergangen Samstag, vor Rund 250 Fans waren die Warlords zu Gast in Baumgarten bei den Pannonia Eagles. Die Burgenländer waren die „große Unbekannte“ in der Confernce A .
Die ersten Minuten des Spiels begannen zögerlich. Beide Teams mussten nach nur wenigen Spielzügen den Ball abgeben. Die Gäste aus Wien konnten jedoch einen Fumble, nach einem Punt, in sehr guter Feldposition, durch WR Kay Robin Bacher #82 zurück erobern. Ein Fieldgoal, geschossen von Oskar Julius Herz #25 brachte dann die Wiener mit 0:3 in Führung. Die Gastgeber ließen jedoch mit ihren ersten Punkten auch nicht lange auf sich warten und schrieben mit einem Interception-Return TD am Scoreboard an. Neuer Spielstand 7:3. Nach einem längeren Drive und einigen, schönen Plays zogen die Warlords über das Feld und konnten schließlich durch einen kurzen aber kraftvollen Run, durch RB Matthias Moser #22 den Ball in die Endzone des Gegners befördern. (PAT good) Stand 7:10. Die Offense der Gastgeber konnte der starken Defense der Wiener nichts entgegensetzen und wurde, wie so oft an diesem Tag, schnell wieder mittels Punt zur Ballabgabe gezwungen. Punt-Returner Manuel Dallinger #80 brachte mit vielen Yards, seine Offense immer wieder in gute Feldposition. Kurz vor der Halbzeit kamen die Burgenländer nach einigen weiten Pässen kurz vor die Endzone der Warlords. Abermals war es die hochmotivierte Defense der Wiener, die Punkte der Gastgeber verhindern konnte und so ging es mit einem Spielstand von 7:10 in Halbzeitpause.
Nach der Halbzeit bekamen die Gastgeber den Ball, wurden jedoch nach drei Spielzügen schnell wieder zum Punt gezwungen. Die Offense der Warlords konnte sich nun besser auf den Gegner einstellen und so ging es mit einem weiten Pass über die Mitte auf WR Marcel Mayerhofer #13 weiter, der den Ball tief in die gegnerische Hälfte trägt. Nach einigen kurzen Läufen wurde abermals K Oskar Julius Herz #25 auf das Feld geschickt und erzielte erneut drei Punkte für seine Mannschaft.Stand 7:13 Warlords. Die Eagles-Offense wusste abermals keine Antwort auf die Defense der Warlords und gab den Wienern erneut den Ball. WR Manuel Dallinger #80 war es , der mittels Punt-Return den Ball in sehr gute Feldposition brachte. Die Offense ließ sich diese Chance nicht entgehen. QB Daniel Dallinger #10 warf einen präzisen Pass zu seinem WR Kay Robin Bacher #82 der den Ball gekonnt fing und an der 1 Yard-Linie aus dem Feld gedrängt wurde.Ein weiteres Mal war es RB Matthias Moser #22 der für Punktezuwachs sorgte und so stand es 7:19 (PAT no good) für die Gäste aus Wien. Die Warlords-Defense, die an diesem Tag sehr konzentriert in das Spiel ging, wollte den Sack im letzten Viertel zumachen . Sie setzte die gegnerische Offense mehr unter Druck und produzierte Fehler auf Seiten der Burgenländer. S Paulo Trindade #27 nutzte dies eiskalt aus und fing den Ball vor einem Passempfänger ab. Der Angriff der Wiener kannte kein Ende und maschierte Richtung Endzone . Abermals war es WR Kay Robin Bacher #82 der den Ball fing und kurz vor die Goalline brachte.Im darauf folgenden Spielzug sah QB Daniel Dallinger #10 seinen Bruder WR Manuel Dallinger #80 frei in der Endzone und spielte diesen mit einem kurzen Pass an- erneut Touchdown Warlords. Eine 2-Point conversion, erfolgreich erlaufen durch RB Matthias Moser #22 brachte die Gäste auf einen Score von 7:27. Die Mitgereisten Fans der Wiener hatten sichtlich Freude am Spielverlauf und feuerten ihre Mannschaft lautstark an. Die Eagles wollten sich noch nicht geschalgen geben und somit versuchten sie ein ums andere mal mit tiefen Pässen über das Feld zu ziehen. Doch das Backfield der Warlords-Defense war ihnen immer einen Schritt voraus. Die Offense der Burgenländer spielten einen 4&1 aus. Die Defense stoppte sie erneut und die Offense der Wiener kam wieder in Ballbesitz. QB Daniel Dallinger #10 bediente kurzerhand WR Marcello Rigan #18 mit einem weiten, gefühlvollen Pass in die Endzone der Eagles. Und wieder – Touchdown Warlords (PAT good).
Die Gastgeber versuchten noch beherzt ,in den letzten Minuten Punkte auf das Scoreboard zu zaubern, was Ihnen jedoch nicht gelang. Sie wurden zu einem Punt gezwungen und konnten noch den Ball per Fumble zurück gewinnen. Doch einen Spielzug später, konnte die Defense der Warlords den Ballbesitz wieder für sich beanspruchen, durch eine Interception von S Okcar Julius Herz #25. Jetzt war es an der Zeit für die Back-ups der Warlords. WR Marcel Mayerhofer #13 übernahm als QB das Kommando in der Offense und sorgte für Raumgewinn. Kurz vor der Endzone spielte man einen vierten Versuch aus. Dieser glückte nicht und man übergab den Eagles den Ball. Auch in der Defense, der Gäste, kamen die Back-ups zum Einsatz und CB Michael Prasthofer #31 zeigte sein Können und fing einen weiten Pass der Gegner ab.
Da nur noch wenige Sekunden auf der Spieluhr standen entschieden sich die Warlords ab zu knien und die Uhr auslaufen zulassen.
Mit einer herrvoragenden Defense-Leistung, die über das ganze Spiel keinen Punkt zugelassen hat und einem soliden Angriff, können sich die Warlords nun über den Sieg und die ausgebaute Tabellenführung freuen.


Warlords gewinnen auch das Rückspiel gegen die SonicWall Rangers 2!

Foto: Dasharofi

Am Muttertag gastierten die Warlords AFC bei traumhaftem Wetter im Stadion Mödling bei den SonicWall Rangers2. Das erste Spiel der beiden konnten die Wiener bereits für sich entscheiden und so  gingen beide Teams entsprechend motiviert in diese Partie.

Nachdem die ersten Offense Drives beider Teams keine Punkte brachten konnten die Gastgeber aus Mödling zuerst anschreiben. Nach einem langen Pass war die Rangers Offense tief in der Hälfte der Warlords angelangt und konnte von dort auch gleich zwei Spielzüge später den ersten Touchdown des Spiels per Lauf erzielen. Der PAT konnte geblocked werden. Spielstand: 6:0.

Die Antwort der Wiener ließ jedoch nicht lange auf sich warten. Nach einem langen Drive, der bis ins zweite Viertel andauerte, ist es QB Daniel Dallinger #10 der den Ball per Lauf in die Endzone trägt. Der PAT durch Oskar Herz #25 ist gut und die Warlords gehen mit 6:7 in Führung.

Doch auch die Offense der Rangers2 hatte die richtige Antwort parat. Nach einem gutem Kickoff Return startete ihr Drive bereits in der Hälfte der Gäste aus Wien. Nach einem First Down war es wieder der Runningback der Mödlinger, der mit einem 25-Yard Lauf den Ball in die Endzone trug. Dieses Mal versuchten die Rangers2 mittels 2Point-Conversion zwei weitere Punkte aufs Scoreboard zu bekommen, scheiterten jedoch. Neuer Spielstand 12:7 für die SonicWall Rangers2.

Die Offense der Warlords konnte den Ball jedoch gleich im folgenden Drive wieder über das gesamte Feld bringen und auch scoren. Nach einigen Läufen von RB Matthias Moser #22 und Pässen von QB Daniel Dallinger  auf seine Receiver Marcello Rigan #18 und Manuel Dallinger #80, befanden sich die Gäste in der Redzone der Mödlinger. Ein Lauf von RB Matthias Moser, der nach Verletzung von RB Markus Chytra #20 den Großteil der Snaps an diesem Tag übernahm, führte schlussendlich zur erneuten Führung der Warlords. Nach erfolgreichem PAT stand es 12:14.

Nun kam auch die Defense der Warlords wieder besser ins Spiel und brachte das Laufspiel der Rangers unter Kontrolle. Die Offense der Warlords konnte den Ball weiterhin durch einen Mix an Run und Pass Plays bewegen und fand kurz vor der Halbzeit, nach einem 43yards Touchdown Run durch RB Matthias Moser, die Endzone. Der PAT konnte von den Rangers zwar geblocked werden, jedoch reagierte Kicker Oskar Herz blitzschnell, hob den Ball auf und fand die Endzone für zwei weitere Punkte. Die Warlords gingen somit mit einer 12:22 Führung in die Pause.

Auch die zweite Halbzeit gehört ganz den Warlords. Während der erste Offense Drive der Wiener in dieser Halbzeit von den Rangers noch gestoppt wurde, fand QB Daniel Dallinger gleich im zweiten Drive seinen WR Marcello Rigan für einen 60yards Touchdown Pass. Nach erfolgreichem PAT führten die Warlords mit 12:29.

Nun wollte auch  der Rangers Quaterback seinen Arm unter Beweis stellen und bediente seinen Receiver mit einem 50 yard Touchdown Pass. Abermals versuchten die Rangers eine 2-Point Conversion, abermals scheitern sie. Neuer Spielstand 18:29.

Ab jetzt scoren nur noch die Warlords. Die Defense der Warlords konnte die Rangers Offense wieder unter Kontrolle bringen und RB Matthias Moser  per Lauf, sowie WR Marcello Rigan per Catch, sorgten für weitere Punkte der Gäste aus Wien. Die zwei erfolgreichen PATs besiegeln den Endstand von 18:43 für die Warlords.

 

Highlights zum Spiel findet man unter https://www.youtube.com/watch?v=BHKwVEtC5SU

 


Warlords gewinnen auch ihr drittes Spiel!

Foto: fotocorner.eu

Die Warlords konnten sicht zuhause gegen die ebenfalls ungeschlagenen Fürstenfeld Raptors mit 53:6 durchsetzen.

 

Die Highlights des Spiels findet man unter  https://www.youtube.com/watch?v=Bj7jYjyHWmI


Zweiter Sieg im zweiten Spiel für die Warlords AFC

© Karin Lichtenauer

Die Warlords konnten sich „auswärts“ gegen das zweite Team der Vienna Knights mit 44:20 durchsetzen. Das Spiel war jedoch weitaus ausgeglichener als es das Ergebnis vermuten lässt.

Die Warlords starteten mit einem Blitzstart ins Spiel. Bereits im zweiten Play des ersten Drives gelang der erste Score für das Gastteam. Nach großartigem Lauf von RB Markus Chytra #20 ist es QB Daniel Dallinger #10 der seinen WR Marcel Mayerhofer #13 für einen kurzen Pass fand, welcher anschließend die letzten 25 Yards in die Endzone zurücklegte. PAT konnte leider nicht verwandelt werden. Spielstand 6:0 aus Sicht der Warlords.

Die Antwort der Knights ließ nicht lange auf sich warten. Gleich am darauffolgenden Drive konnten sie, nach mehreren First Downs, einen Pass in der Endzone anbringen, der zum Ausgleich führte.  PAT war gut, neuer Spielstand 6:7.

Die Knights Defense konnte sich schnell wieder fangen und stoppte den Warlords Angriff. Im zweiten Drive gelang der Knights Offense wieder ein TD, abermals über einen Passspielzug. Der Extra Punkt ist erneut gut. Neuer Spielstand 6:14.

Im nächsten Offense Drive gelang es auch den Warlords wieder aufs Scoreboard zu kommen. Nach mehreren Spielzügen, die bis ins zweite Viertel dauerten, standen die Big Red in der Redzone der Knights. Von hier ist es RB Matthias Moser #22 der einige Tackles brach und erst in der Endzone der Vienna Knights zum Stoppen kam. Die Warlords entschieden sich für einen 2-Point Try. Dieser gelang jedoch nicht. Neuer Spielstand 12:14.

Der nächste Angriff der Knights konnte von der Defense der Warlords schnell gestoppt werden und die Offense der Gäste kam in guter Feldposition wieder in Ballbesitz. Obwohl man wieder sehr nah an die gegnerische Endzone herankam reichte es diesmal nur für einen Fieldgoal Versuch. KickerOskar Herz #25 verwandelte diesen sicher. Neuer Spielstand 15:14 aus Sicht der Warlords.

Der folgende Offense Drive der Knights begann ebenfalls vielversprechend. Nach einem gut exekutierten Screen-Pass gelang man an die 1 Yard Line der Warlords. Im nächsten Play gab es jedoch Probleme beim Snap und der Ball ist frei. LB und Defensive Captain Patrik Karajordanov #48 konnte den Ball für die Warlords zurückerobern. In der ersten Halbzeit kamen beide Teams noch einmal in Ballbesitz. Die Defensereihen  beider Mannschaften ließen jedoch keine weiteren Scores zu.

Die zweite Halbzeit begann, ähnlich wie die Erste, mit einem weitem Run, diesmal jedoch durch die Knights Offense. In der Redzone der Warlords angelangt trumpft die Defense der Warlords jedoch auf. Zunächst konnte DE Isa Umaew #95 den QB für großen Raumverlust zu Boden bringen, ehe CB Denis Graßauer #23 einen Ball intercepten konnte und die Warlords Offense wieder aufs Feld brachte. Diese nutzten den Fehler der Knights eiskalt aus und es ist abermals RB Matthias Moser#22 der mit einem 76 Yard Touchdown Run die Führung für die Gäste ausbaute. Neuer Spielstand nach erfolgreichem PAT 22:14.

Auch den nächsten Drive der Knights Offense konnte die Warlords Defense souverän stoppen und zwang sie zu einem 3 & Out. Die Warlords Offense zeigte abermals einen vielversprechenden Drive und fand sich nach schönen Catches durch WR Kay Bacher #82 und WR Marcello Rigan #18 auf der 1 Yard Linie der Knights wieder. Dort fumbelte die Offense jedoch und die Knights konnten den Ball recovern. Auch die Offense der Knights, konnte aus diesem Fehler der Warlords, Kapital schlagen. Ein Post Passspielzug führte zu einem 82 Yard Touchdown des Heimteams. Extra Punkt Versuch war gut, neuer Spielstand 22:20.

Doch der nächste Offense Drive der Knights konnte von der Defense der Warlords schnell gestoppt werden. Ein „Bad-Snap“ des Knights Longsnappers ging daraufhin weit über den Kicker und kullerte hinter der Endzone ins Aus. Safety. Neuer Spielstand 24:20 Warlords.

Die Warlords Offense lässt keine Zeit vergehen, um schnell wieder zu scoren. Zunächst war es ein Swing-Pass auf WR Manuel Dallinger #80 der die Warlords in die Redzone der Knights brachte. Anschließend beförderte RB Markus Chytra #22 den Ball in die Endzone. Nach verteidigtem PAT lautet der neue Spielstand 31:20.

Die Defense der Warlords ließ den Knights nun keine Chance mehr und konnte sie in den folgenden Drives stoppen. Die Offense war jedoch noch nicht fertig. Es ist abermals RB Matthias Moser #22, der den Ball für die Warlords Offense in die Endzone der Knights bringen konnte. Die Warlords entschieden wieder für ein 2-Point Conversion. Der Versuch scheiterte. Neuer Spielstand 37:20.

Gleich im ersten Play des nächsten Offense Drives der Knights, war es abermals ein „Bad Snap“ der den Ball in die Endzone der Knights brachte. Dort konnte ihn DB Fabian Raunig #24 für einen TD der Warlords sichern. Der erfolgreiche PAT führte zum 44:20 Endstand für die Warlords


Warlords gewinnen Saison-Auftakt gegen SonicWall Rangers 2

     
© Karin Lichtenauer

Bei traumhaften Wetter, jedoch kühlen Temperaturen, konnten sich die Warlords am Samstag beim ersten Spiel der Saison 2018 vor heimischem Publikum, mit 42:19 gegen die Sonicwall Rangers 2 durchsetzen.

Mit den Rangers 2 kam gleich zu Beginn der Saison eine denkbar schwere Aufgabe auf die Warlords zu, waren sie doch letztes Jahr im Halbfinale der AFL Division 2. Die Warlords, die über die Offseason einige Veränderungen im Coaching Staff vorgenommen haben und auch einige Position Coaches dazu gewinnen konnten, waren jedoch gut vorbereitet auf die bevorstehende Aufgabe.
In der Anfangsphase des Spiels merkte man, dass dies doch, das erste Spiel für beiden Teams war. Kleine Fehler und Konzentrationsschwächen auf beiden Seiten bestimmen das erste Viertel. In dieser Phase des Spiels konnten die Rangers das meiste Kapital schlagen. Der erste Drive der Warlords Offense endete nach mehreren First Downs mit einem Fumble kurz vor der Endzone der Rangers. Obwohl die Warlords Defense viel Druck brachte, während die Rangers Offense knapp vor ihrer eigenen Endzone stand, konnten sie sich zunächst mit einem weiten Lauf befreien und gleich darauf, abermals mit einem weiten Lauf, den ersten Touchdown des Spiels erzielen. Auch der Extra Punkt konnte verwandelt werden. Spielstand 0:7 aus Sicht der Warlords.

Der nächste Offense Drive der Warlords endete in einer Interception, doch die Defense der Warlords kann den Angriff der Rangers schnell unterbinden. Nach einigen Defense Stopps auf beiden Seiten, ist es wieder der Rangers Runningback, der einige Tackles brechen konnte und mit einem weiten Lauf die Endzone erreichte. Der PAT konnte nicht verwertet werden. Neuer Spielstand 0:13.

Gegen Ende des zweiten Viertels erhöhte die Warlords Offense das Tempo und konnte prompt auf 6: 13 verkürzen. Es war der Leading-Scorer der letzten Saison, RB Matthias Moser #22, der mit einem 37 Yard Touchdown Run, die Warlords auf das Scoreboard brachte. Der PAT wurde nicht verwertet. Der nächste Drive der Rangers konnte von der Warlords Defense schnell gestoppt werden und so bekommen die Warlords, noch einmal den Ball vor der Halbzeit, mit unter einer Minute auf der Uhr. Abermals erhöhten die Warlords das Tempo und brachten sich rasch mittels Pässen von QB Daniel Dallinger #10 auf WR Marcello Rigan #18 und WR Marcel Mayerhofer #13 in gute Feldposition. Ein weiterer Pass von Daniel Dallinger auf seinen WR Marcello Rigan führte zum zweiten TD der Warlords. In Folge verwertete RB Matthias Moser die 2-Point Conversion. Neuer Spielstand 14:13 Warlords.

In der zweiten Halbzeit starteten die Warlords mit ihrer Offense. RB Markus Chytra #23 konnte einige wichtige First Downs erzielen, ehe QB Daniel Dallinger seinen WR Marcello Rigan abermals in der Endzone fand. Der anschließende PAT wurde von Oskar Herz verwandelt. Neuer Spielstand 21:13 Warlords. Nun wollte auch die Defense scoren. Defensive End Isa Umaev #95 schlug bei seinem dritten Sack den Ball frei, Defensive End Marcel Zeymer #91 konnte den Fumble recovern und für einen Touchdown returnen. Neuer Spielstand 28:13 nach erfolgreichem PAT.

Es folgten Stopps beider Defenses, ehe die Rangers Offense wieder mit einem weiten Touchdown Lauf über 50 Yards, den Rückstand, nach missglückter 2 Point Conversion, auf 28:19 verkürzen konnte. Dies war jedoch, das letzte Aufbäumen der Rangers in diesem Spiel. Die Defense der Warlords kontrollierte ab dann die Offense der Rangers und die Warlords Offense konnte mittels Läufen durch die Runningbacks Matthias Moser und Markus Chytra sowie Pässen von Daniel Dallinger zu seinen Receivern immer wieder große Raumgewinne erzielen und auch Punkten.

Die letzten zwei Touchdowns wurden abermals von RB Matthias Moser erzielt. Die beiden verwerteten PATs führen schließlich zum Endstand von 42:19 für die Warlords.

Florian Keringer, Head Coach Warlords AFC:
“Wir haben ein gutes und solides Spiel gezeigt und konnten gleich im ersten Spiel zeigen wozu wir heuer im Stande sind. Besonders freut mich die Performance unserer Offense, die 35 Punkte aufs Scoreboard bringen konnte. Nun liegt der Fokus aber schon bei unserem nächsten Gegner, den Kinghts 2, gegen die wir in zwei Wochen spielen werden.“


Heimspiele 2018!

Bei unseren  Gamedays erwarten euch nicht nur spannende Spiele sonder auch

  • gute Unterhaltung durch unseren DJ,
  • nagelneues Merchandise,
  • Tombola mit tollen Preisen und
  • gute Verpflegung durch das „Score-Team“

Eintritt: 10€ (50% Rabatt für alle in Warlords-Fan Artikel)
Kinder: 6€

Wir freuen uns auf euer kommen und die gute Stimmung bei unseren Gamedays!


Warlords verlieren Defense-Schlacht auf der Schmelz

Nach einem harten und spannenden Spiel verlieren die Gäste aus Simmering mit 15:14 in Overtime.

Das Samstag Abend Spiel der Warlords AFC gegen die Vienna Knights stand ganz im Zeichen der Defenses. Die Verteidigungsreihen beider Mannschaften waren top vorbereitet auf dieses Spiel und haben die Offenses über weite Strecken des Spiels dominiert.
Das erste Highlight des Spiels liefert jedoch die Defense der Warlords. Bereits im zweiten Play des Spiels kann LB Michael Dallinger den kurzen Pass des Knights Quarterbacks intercepten und so die Warlords Offense in gute Feldposition bringen. Doch auch die Defense der Knights war auf ihrem Posten und konnte die Warlords zu einem Turnover on Downs zwingen. In dieser Gangart ging es auch weiter. Die Offenses beider Teams beißen sich immer wieder an den Abwehren des Gegners fest. Erst Anfang des zweiten Viertels gelingt der Warlords Offense ein Big Play. Ein Pass von QB Daniel Dallinger kann von WR Kay Bacher gefangen werden der den Ball bis an die 5 Yard Linie der Knights tragen kann. Von dort ist es RB Matthias Moser der für die ersten Punkte des Spiels sorgt. Nach erfolgreichem PAT stand es 7:0.
Dieser Spielstand hält bis tief ins vierte Viertel. Obwohl beide Offenses immer wieder First Downs erlaufen oder erpassen können, sind es am Ende immer die Defenses die die Oberhand behalten und ihre Endzonen sauber halten. Im ersten Drive nach der Halbzeit war die Warlords Offense allerdings dem Score am nächsten. Der erzielte Touchdown wird allerdings durch ein Holding zurückgepfiffen und der darauffolgende Field Goal versuch landet an der linken Stange. Damit bleibt es beim Score von 0:7 für die Warlords.
Erst Mitte des vierten Viertels gelingt den Knights der Ausgleich. Ein Screenpass auf den Slot Receiver der Knights kann knapp 60 Yards in die Endzone der Gäste getragen werden. Der PAT ist gut und der neue Spielstand lautet 7:7. Im Anschluss haben beide Offenses die Möglichkeit zu scoren. Ein vielversprechender Drive der Warlords endet mit einem Turnover on Downs an der 20 Yard Line der Knights. Im Gegenzug bringen die Knights ihren Receiver per Trickspielzug in sehr gute Position. Dieser kann den Ball allerdings nicht fangen und auch dieser Drive kann gestoppt werden. Somit endet das Spiel nach vier Vierteln mit 7:7 und geht in die Overtime.
In der Overtime starten die Warlords mit ihrer Offense. Diese kommt durch zwei Läufe und zwei Pässe bis an die 5 Yard Linie der Knights. Von dort ist es ein Pass auf Kay Bacher der zum Touchdown für die Warlords führt. Michael Tokarz kann die Führung dann mit einem geglückten PAT auf 07:14 ausbauen.
Doch auch die Knights können Scoren. Erneut ist es ein Screenpass auf den Slot Receiver der Knights der zum Erfolg führt. Anschließend entscheidet sich das Heimteam für eine 2pt Conversion. Ein „Reverse“-Spielzug über die Außenseite führt zum gewünschten Ergebnis und die Knights gewinnen mit 15:14 in Overtime.


Warlords verlieren Hitzeschlacht gegen Maribor Generals

In einem spannenden Spiel mit drei Führungswechsel müssen sich die Warlords den Gästen aus Maribor in der letzten Minute mit 28:33 geschlagen geben.
Bereits im ersten Aufeinandertreffen der beiden Teams gab es ein spannendes Spiel bei dem sich die Warlords am Ende mit 21:20 durchsetzen konnten. Dementsprechend motiviert sind die Gäste aus Maribor nach Wien gereist. Den Zuschauern im Footballzentrum Ravelin stand eine hochklassige und spannende Partie bei hochsommerlichen Temperaturen bevor.

Starker Start der Gäste
Nach gewonnenem Coin Toss entschieden sich die Generals gleich ihre Offense aufs Feld zu bringen. Diese Entscheidung wurde auch prompt durch einen Touchdown-Pass im zweiten Spielzug auf den neuen Import Receiver der Generals belohnt. Der Field Goal-Versuch konnte durch die Defense der Warlords geblockt werden. So stand es kurz nach Anpfiff der Partie bereits 0:6 für die Generals. Der erste Offense Drive der Warlords endete anschließend mit einem 3&Out. Auch der zweite Drive der Maribor Offense führte zu Punkten. Wieder war es vor allem das Passspiel das den Wienern zu schaffen machte und erneut war es der neue Import der Generals der einen Screen Pass in einen 35 Yard-TD verwandeln kann. Diesmal war der PAT gut und das Spiel stand plötzlich 0:13 aus Sicht der Warlords.
Doch nun kamen auch die Warlords immer mehr ins Spiel. Bereits im zweiten Offense Drive der Warlords konnten große Raumgewinne per Pass und per Laufspiel erzielt werden. Schlussendlich endete der Drive jedoch mit einem Turnover on Downs. Doch auch die Defense der Warlords fand immer mehr ins Spiel. So zwang sie die Offense der Generals zu einem schnellen 3&Out. Den Rest der ersten Spielhälfte dominierten dann jedoch die Defenses. Während die Warlords Defense viel Druck an der Line erzeugen konnte und die DBs ihre schwere Aufgabe mit dem guten Passspiel der Generals immer besser in den Griff bekam fand auch die Offense der Warlords mehr und mehr ins Spiel. Jedoch gelang es Ihnen nicht diese auch zu Punkte zu verwandeln. Ein hervorragender Drive der vorallem vom Laufspiel über die Runningbacks Markus Chytra und Matthias Moser geprägt war endete mit einem Fumble auf der gegnerischen 15 Yardline. Ein weiterer guter Driver, diesmal über das Passspiel, wird zunächst durch eine Offensive Pass Interference um 15 Yards zurückgeworfen und anschließend durch eine Interception beendet. Erst kurz vor der Halbzeit schaffen die Warlords den längst überfälligen Touchdown. Ein Pass von QB Daniel Dallinger findet seinen Back-Up QB und WR Marcel Mayerhofer der den Ball anschließend in die Endzone tragen kann. Der PAT ist gut und die Teams gingen mit 07:13 in die Halbzeit.

Die Warlords drehen auf
Nach einem langen Kick-Off Return durch Fabian Raunig gelingt der Warlords Offense, beflügelt von dem Touchdown vor der Pause, gleich im ersten Drive nach der Halbzeit der nächste Score. Eine Kombination aus Pass- und Laufspiel bringt die Hausherren an die 20 Yard Line der Generals. Von dort ist es RB Matthias Moser der den Ball in die Endzone bringt. Der PAT wurde geblockt. Neuer Spielstand 13:13. Nach zwei leeren Drives auf beiden Seiten konnten jedoch wieder die Gäste aus Maribor in Führung gehen. Der vom Warlords DB abgeschlagene Ball hüpft direkt in die Hände des Maribor Receivers, der den Ball dann völlig ungestört in die Endzone tragen kann. Auch dieser Field Goal-Versuch konnte geblockt werden. Somit stand es zu diesem Zeitpunkt 13:19 für die Gäste. Doch auch die Offense der Warlords lässt sich nicht lange bitten. Nach einem weiteren guten Kick-off Return auf die gegnerische 40-Yard Line durch Fabian Raunig, beginnt die Offense in guter Feldposition. Ein paar First Downs später ist es wieder RB Matthias Moser der den Ball in die Endzone tragen kann. Die Anschließende 2-Point Conversion verwandelt Marcel Mayerhofer per Lauf. Neuer Spielstand 21:19. Die Defense der Warlords kann die Maribor Offense schnell zu einem Turnover on Downs zwingen so dass die Offense der Warlords wieder aufs Feld kommt. Nach einem guten Pass und zwei sehenswerten Laufspielzügen steht diese auch schon wieder auf der 1 Yard Line der Generals. Diesmal ist es QB Daniel Dallinger der per Sneak den Touchdown erzielt. Der PAT ist gut und die Warlords damit 28:19 in Führung.

Maribor holt sich den Sieg mit starkem Finish
Nach einem langen Drive über das ganze Feld gelingt Maribor schlussendlich der Anschluss. In diesem Drive ist es vor allem der QB Scramble der der Defense der Warlords viel Mühe bereitet. Ein Roughing the Passer Penalty bei 4th&Long brachte der Slowenischen Offense zusätzlichen Wind unter den Flügeln. Ein kurzer Pass nach außen führt dann schließlich zu Touchdown für die Generals. Auch die 2-Point Conversion ist gut. Der neue Spielstand mit etwa 5 min auf der Uhr 28:27 für die Warlords. Der Offense der Warlords gelingen zwar 2 First Downs, danach beißen sie sich jedoch an der Maribor Defense fest. Mit etwas mehr als 2 Minuten auf der Uhr wechselt das Angriffsrecht zu den Generals. Wieder ist es der QB Scramble den die Defense der Warlords nicht unter Kontrolle bringt und so gelingt es den Generals das Spiel nochmal zu drehen. Die versuchte 2-Point Conversion gelingt nicht. So steht es nun 28:33 für die Gäste aus Maribor. Der letzte Versuch der Warlords Offense konnte von der Defense verteidigt werden. Endstand 28:33 für die Maribor Generals.


Warlords verlieren klar gegen Rangers II

Ein stark spielendes Rangers II Team gewinnt am Sonntag klar und verdient mit 08-38 gegen die Warlords und sichert sich damit die Tabellenführung in der Division 2 Conference A.

Wie bereits beim letzten Heimspiel der Warlords gab es auch dieses mal wieder einen Programmpunkt der Junior Tigers, dem Kooperationspartner der Warlords in Sachen Nachwuchs. Die U11 der Tiger hielt eine Leistungsschau gegen die U11 der Danube Dragons ab. Dabei haben beide Teams guten Football und Sportsgeist bewiesen.
Beim anschließenden Duell der Kampfmannschaften der Warlords, die ungeschlagen in dieses Spiel gingen und Rangers, die nur eine sehr knappe Niederlage gegen die Maribor Generals hinnehmen mussten, durfte eine spannende Partie erwartet werden.
Doch gleich von Beginn an machten die Gäste aus Mödling klar dass es heute nicht einfach wird für das Heimteam. Nach einem guten Kickoff Return durch Marcello Rigan an die 50 Yard Line konnte die Offense weitere 20 Yards gut machen ehe die Rangers Defense den Ball abfangen konnte und so den ersten Turnover in diesem Spiel produzierte. Im Anschluss konnten die Defenses beider Teams ihre Stärken zeigen und schickten die Offenses schnell und Punktelos wieder vom Feld. Ende des ersten Viertels konnte die Rangers Defense erneut den Pass von Daniel Dallinger intercepten und diesmal auch zu Punkten returnen. Nach geglücktem Extrapunkt stand es Ende des 1. Viertel 0:7 aus Sicht der Warlords.

Im zweiten Viertel spielten nur noch die Gäste aus Mödling. Nachdem die Warlords Defense das Laufspiel der Rangers gut unter Kontrolle hatte setzten diese vermehrt auf den Pass und konnten immer öfter große Raumgewinne erzielen. So war es Anfang des zweiten Viertels ein langer Pass über die Mitte der die Rangers Offense in die Redzone brachte und ein Quarterback Scramble der zum TD und 0:13 für die Rangers führte. Nach geglücktem PAT stand es 0:14. Die Offense der Warlords konnte in dieser Phase des Spiels kein First Down mehr erzielen und die Rangers Offense nutzte jede kleinste Möglichkeit die ihr die Defense der Warlords bot aus um Big Plays und Touchdowns zu machen. Es war weiterhin das starke Passspiel der Rangers das auch zu weiteren zwei Touchdowns führte und damit zum Pausen Stand von 0:28.

In der zweiten Halbzeit startete die Rangers Offense mit dem Angriffsrecht. Diesmal war es das abgestellt geglaubte Laufspiel der Rangers über Ihren Import Runningback das für große Raumgewinne sorgte. Mit nur zwei Plays konnte die Offense knapp 70 Yards gut machen und stand plötzlich auf der 2 Yard Line der Warlords. Mit einem QB- Run konnten die Gäste auch noch die letzten 2 Yards machen und so auf 0:35 (PAT war gut) stellen. Damit wurde früh im dritten Viertel die Mercy-Rule ausgelöst bei der die Uhr nicht mehr angehalten wird um das Spiel schneller zu beenden.

Im vierten Viertel gab es noch ein kleines Highlight für die Zuseher. Backup QB Marcel Mayerhofer sorgte mit seinem knapp 50 Yard Run für die einzigen Punkte der Warlords an diesem Nachmittag. Nach erfolgreicher 2-PT Conversion durch RB Markus Chytra stand es 08:35 aus Sicht der Warlords. Die Rangers konnten anschließend ihren letzten Angriff per Field Goal mit 3 Punkten belohnen. Dies führte zum Endstand von 08:38.


Warlords stellen gegen die Fürstenfeld Raptors auf 3 – 0 in Spielen

Durch Verletzungen dezimiert reisten die Wiener am 30.04. in die Steiermark um dort ihr drittes Saisonspiel auszutragen.

1st Quarter:

Im ersten Viertel beherrschten vorerst die Defenses der beiden Kontrahenten das Geschehen. Ein Fumble der Gastgeber, welcher durch Linebacker Philipp Varga recovered werden konnte, führte zu einem Turnover. Die Offense der Warlords kam zwar in sehr guter Feldposition ins Spiel, jedoch stand die Raptors-Defense stark in der Endzone und konnte vorerst den ersten Score der Gäste durch eine Interception verhindern. Die Warlords-Defense zwang die Steirer jedoch nach 3 Versuchen erneut zu einem Punt, wodurch der Angriff der Wiener ins Rollen kam. Mit einem 50-Yards-Pass bediente QB Daniel Dallinger, den an diesem Tag als Receiver aufgestellten, Backup-QB Marcel Mayerhofer welcher den Ball auf die 1-Yard-Linie trug. Ein Run durch RB Matthias Moser führte dann zum ersten Touchdown der Begegnung und durch den guten PAT stellte Michael Tokarz auf 0:7 aus Sicht der Gastgeber.

Dallinger-Parade im 2nd Quarter:

Im zweiten Quarter ging es weiter, wie es im Ersten aufgehört hatte. Die Raptors Offense konnte von der, zu diesem Zeitpunkt, starken Warlords Defense schnell gestoppt werden. Durch eine gute Kombination von Lauf- und Passspielzügen gelang es Daniel Dallinger seine Offense schnell übers Feld zu führen und den Drive mit einem TD-Wurf auf seinen Bruder Manuel Dallinger zu beenden. Der Extrapunkt landete wieder zwischen den Posts und so stand es 0:14.

Dieser Spielstand blieb jedoch nicht lange bestehen. Ein Big-Play der Fürstenfelder, in Form eines 80-Yards-Laufes, führte zum ersten Touchdown für die Raptors, welche den PAT zum 7:14 verwerteten.

Nach einigen Defensive Stops auf beiden Seiten, waren es wieder die Gäste welche über das Feld marschierte. Den Schlusspunkt des Drives setzten erneut Daniel Dallinger und sein WR-Bruder Manuel Dallinger mit einem 10-Yards Passingtouchdown. Der erfolgreiche PAT komplettierte eine 7:21 Führung der Wiener.

Mit etwa 1:30 Minuten auf der Gameclock, kamen die Raptors wieder in Ballbesitz und hatten die Chance vor der Halbzeitpause auf ein Onescore-Game zu stellen. Allerdings holte sich Linebacker Michael Dallinger, in diesem Spiel aus Personalknappheit auf Safety aufgestellt, kurz vor Ende des 2. Viertels eine Interception und beendete somit die erste Halbzeit.

3rd Quarter:

Nach der Halbzeitpause kamen die Warlords konzentriert aus der Kabine und konnten gleich im ersten Drive erneut Punkte aufs Scoreboard bringen. Nach einigen langen Passspielzügen, gelang es Daniel Dallinger mittels Sneak auf 7:28 zu stellen. (PAT GOOD)

Nach einem erneuten Stopp durch die Wiener Defense, zeigten die Steirer Kampfgeist. Eine Interception durch die Raptors Defense führte ihre Offense in guter Feldposition zurück ins Spiel. Ein 10-Yards-Run brachte dann die hart umkämpften Punkte aufs Scoreboard. Mit dem erfolgreichen PAT stellte der Kicker auf 14:28.

Einer weiteren Interception durch die starke Fürstenfelder Defense folgte eine Fumble-Recovery durch Defensive End Isa Umaew. Dieses Mal ließ sich der Wiener Angriff nicht noch einmal bitten und so war es WR Kay Robin Bacher mit einem 30-Yards-Touchdowncatch, welcher auf 14:35 stellte. (PAT GOOD)

4th Quarter:

Der erste Drive der Gäste startete auf der eigenen 1-Yard-Line. Nach einem erreichten First-Down war man jedoch zum punten gezwungen. Ein schlechter Snap führte zu einem Safety und somit zu zwei Punkten für die Gastgeber – neuer Stand 16:35.

Von diesem Zeitpunkt an, wurden immer mehr Rookies in die Linien der Warlords hinein rotiert, um auch den Neuzugängen eine Möglichkeit auf Spielpraxis zu geben. Gleich im nächsten Drive konnten die Raptors mit einem schönen 20-Yards-Pass und geglücktem PAT auf 23:35 stellen und den Rückstand verkürzen.

Im darauffolgenden Drive der Warlords war es erneut RB Matthias Moser, der einige Tackles brach, zu einem 20-Yards-Rushingtouchdown lief und auf 23:42 stellte. (PAT GOOD)

Mit etwa einer Minute auf der Uhr bekamen die Hausherren den Ball noch einmal in die Hände und konnten ihren Drive in den letzten Sekunden mit einem Laufspielzug in Punkte verwandeln! Somit endete ein von Strafen geplagtes und hart umkämpftes Spiel in der Steiermark mit 30:42 für die Warlords aus Wien, welche mit ihrem dritten Sieg im dritten Spiel an der Tabellenspitze bleiben.

(0:7/7:14/7:14/16:7)


Warlords siegen beim ersten Heimspiel

Die Warlords gewinnen ihr erstes Heimspiel gegen die Vienna Knights II mit 13:6

fotocorner.eu

Noch vor Kickoff gab es das erste Highlight an diesem Tag. Im Zuge des Einlaufes beider Teams wurden auch alle Nachwuchsteams der Junior Tigers und Warlords vorgestellt um die Kooperation beider Mannschaften ein weiteres Mal zu präsentieren und zu festigen. Hierbei können durch gemeinsamer Arbeit beider Vereine alle Altersklassen von U11 bis U17 bedient werden. Doch nun zum Hauptakt dieses Sonntag Nachmittags.

Bereits das erste Quarter offenbarte die Defenseschlacht die sich an diesem Tag abspielen sollte. Nach anfänglichem Abtasten beider Teams, stand das Heimteam nach einigen erfolgreichen Spielzügen auf der 10-Yard-Linie der Gäste. Ein Big-Play der Knights Secondary in Form einer Interception in der Endzone verhinderte jedoch die ersten Punkte, womit das erste Quarter 0:0 endete.

Durch die Hilfe einer stark spielenden Defense konnten die Warlords zur Hälfte des zweiten Quarters immer bessere Drives heraus spielen. Mit einem 55 Yards Touchdown-Run erzielte der Eigenbauspieler-RB Matthias Moser mit seinem ersten Score für die Kampfmannschaft die ersten Punkte für das Heimteam. Der PAT ging rechts an den Goalposts vorbei und die Teams gingen mit einem 6:0-Spielstand in die Halbzeitpause.

Auch in der zweiten Halbzeit zeigten die Teams ein hart umkämpftes, knappes Spiel. Allerdings waren es die Big Red, welche anschreiben konnten. Nach einigen erfolgreichen Passplays, war es QB Marcel Mayerhofer, welcher erst mit einem 20-Yard-Run auf die 1 Yard-Line lief, um dann mittels QB-Sneak für weitere 6 Punkte zu sorgen. Der Zusatzpunkt konnte diesmal von Denis Graßauer verwertet werden und so stand es 13:0.

Ein letztes Aufbäumen im 4. Quarter:
Im 4. Quarter konnten die Knights ihren Pass-Angriff immer mehr etablieren und mit einem 30-Yard Touchdownpass auf 13:6 stellen. Der PAT ging ebenfalls rechts an den Posts vorbei.
Während die Warlords Offense versuchte durch vermehrte Run-Spielzüge die Zeit ablaufen zu lassen und die Gäste zur Aufgabe ihrer Timeouts zwang, kämpfte die Knights Offense um den fehlenden Score. Auf die stark spielende Defense der Simmeringer war jedoch Verlass. Eine Interception durch Safety Paulo Trindade beendete einen vielversprechenden Drive der Ritter. Die Offense der Warlords wurde jedoch rasch gestoppt, wodurch es an der Defense lag, das Wiener Derby für sich zu entscheiden.
Ein durch Strafen gerüttelter Drive der Gäste endete mit einem Incomplete Pass bei 4th&20, wodurch die Warlords mit etwa einer Minute auf der Gameclock abknien konnten.
So endete ein spannendes und faires Wiener Derby vor etwa 300 Zusehern mit dem Endstand von 13:6 für das Heimteam.

Statement zum Spiel von Christoph Dreyer (Headcoach der Warlords AFC):
„Nicht nur dass die Knights II ein technisch gut gecoachtes Team sind, wir hatten auch einige Starter zu ersetzen. Das Spiel wurde also zum Kräftemessen der besonderen Art und es blieb am Scoreboard auch eng. Jeder blieb aber fokussiert und somit konnten wir den nächsten Sieg für die BigRed verbuchen. Dank auch an die Tigers welche uns zahlreich und lautstark unterstützt haben.“

Statement zum Spiel von Aurelio Gonzalez (Präsident der Warlords AFC):
„Von Seiten des Vorstands war es schön die Junior Tigers bei unserem ersten Heimspiel begrüßen zu dürfen. Es ist ein klares Zeichen einer starken Kooperation. Neben der guten Stimmung auf der gut gefüllten Tribüne wurde der Tag mit einem Sieg der BigRed gekrönt. Der neue Coaches Staff bewies den Fans, dass sie das Team sehr gut vorbereitet haben. Ich bin sehr zufrieden wie die Entwicklung des Teams voran schreitet.“


Warlords siegen bei Saisonauftakt

Die Warlords können bei ihrem Saisonauftakt in Maribor einen 20:0 Rückstand aufholen und gewinnen am Ende mit 20:21.

©Marko Pečnik

Zunächst spielen aber nur die Gastgeber aus Maribor. Mit ihrem starken Laufspiel können die Generals in den ersten zwei Drives große Raumgewinne verbuchen und diese auch in Punkte verwandeln. So steht es am Ende des 1. Quarters bereits 14:0 für die Maribor Generals.
Erst im 2. Quarter finden die Warlords ins Spiel und können das Laufspiel der Generals unterbinden. Auch die Offense der Gäste wird stetig besser. Ein vielversprechender Drive endete jedoch in einer Interception durch die stark spielende Generals Defense. Somit gingen die Teams mit 14:0 in die Halbzeit.

Direkt nach der Pause konnten die Gastgeber ihren Vorsprung weiter ausbauen. Nach einem 60 Yard Touchdown Run im zweiten Spielzug stand es plötzlich 20:0 für die Maribor Generals. Der PAT konnte nicht verwertet werden. Doch jetzt wurden die Warlords immer stärker. Die Offense konnte ihre gute Leistung aus dem 2. Quarter mitnehmen und einige First Downs über Läufe von RB Markus Chytra sowie Pässe von QB Daniel Dallinger erzielen. Schlussendlich führte ein Pass auf WR Marcello Rigan zu den ersten Punkten für die Gäste. Nach einem missglückten PAT Versuch stand es 20:6. Auch die Defense der Warlords konnte sich von dem Schreck kurz nach der Halbzeit erholen und wurde immer besser. Ein Fumble bei einem versuchten QB Sneak konnte von LB Phillip Varga erobert werden und brachte die Gäste in gute Feldposition. Neuerlich konnte die Offense der Warlords ihr Laufspiel über Markus Chytra und RB Matthias Moser etablieren und guten Raumgewinn erzielen. Dennoch war es wieder ein Pass von Daniel Dallinger auf Marcello Rigan der zum Touchdown und zum Spielstand von 20:12 führte. Die Warlords entschieden sich für eine 2-Point-Conversion. Ein Run durch Markus Chytra brachte das erhoffte Ergebnis. Spielstand zum Ende des 3. Quarter 20:14.

Auch im 4. Viertel glänzte die Defense der Warlords gegen die Offense der Generals, die in dieser Phase des Spiels auf ihr Passspiel setzten. Die Secondary der Warlords war jedoch gut aufgestellt und konnte jeden Passversuch zu Nichte machen. Abermals war es das Laufspiel der Warlords Offense über Markus Chytra und QB Marcel Mayerhofer dass die Gäste stetig voran brachte. Auch zwei Pässe von Daniel Dallinger auf seinen Bruder WR Manuel Dallinger sowie WR Marcello Rigan führten zu großen Raumgewinnen. In der Redzone setzten die Gäste jedoch wieder auf ihr bewährtes Laufspiel und konnten, mit drei Laufspielzügen von QB Daniel Dallinger hinter der immer stärker spielenden O-Line, ein drittes Mal punkten. K Michael Tokarz verwandelte den PAT und stellte damit auf 20:21 für die Warlords mit knapp 6 Minuten auf der Uhr. Der folgende Offense Drive des Heimteams konnte rasch gestoppt werden und die Offense der Warlords war wieder am Zug. Es gelang Ihnen mit vier Laufspielzügen ein wenig Zeit von der Uhr zu nehmen und die Generals dazu zu zwingen all ihre Timeouts zu verbrauchen. Die Gastgeber starteten ihren letzten Drive mit etwa 2:30 Minuten auf der Uhr und ohne Timeouts auf ihrer eigenen 30 Yard-Line. Nach einigen Pässen waren die Generals in der Redzone der Warlords mit einem möglichen First Down auf der 1 Yard-Linie. Ein weiterer Pass führte zu 2nd&3. Mit zwei Laufspielzügen über die Mitte konnten die Generals noch 2 Yards gut machen. Bei 4th&1 war es abermals LB Phillip Varga der den QB der Generals, beim Versuch über die O-Line zu hechten, an der Line of Scrimmage Tacklen kann und somit die Gäste zum Turnover on Downs zwingt.
Ein Kneel Down der Warlords Offense besiegelt den Sieg der Gäste der am Ende nicht spannender hätte sein können.

Statement zum Spiel von Christoph Dreyer (Headcoach der Warlords AFC):

„Das Spiel war die erste Standortbestimmung nach dem Wechsel im Coachingstaff. Gegen ein starkes Team wie die Generals gleich zu Beginn eine schwere Aufgabe, welche aber mit Bravour gemeistert wurde. Ein Sieg ist natürlich immer schön.“

Kooperation im Nachwuchs

Warlords AFC und Junior Tigers starten Zusammenarbeit

Am 11.3. startete die Kooperation mit dem ersten gemeinsamen Daycamp am Sportplatz des KSC Donaustadt. Gemeinsam werden die beiden Vereine in den Klassen U11, U13, U15 und U17 an der heurigen Meisterschaft bzw. dem 9-Mann Cup teilnehmen.
Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und auf die bevorstehenden Herausforderungen.

Bilder zum ersten Daycamp findet ihr unter https://www.flickr.com/…/juniortigers/sets/72157679375014231

 


Die Spieltermine für die Saison 2017 sind da!

Ein Wiener Derby in der AFL Division 2

 

Die Spieltermine für die Saison 2017 in der AFL Division 2 sind fixiert. In der Conference A wird unsere Mannschaft gegen Vertreter aus Fürstenfeld, Mödling, Maribor und Wien spielen. Es kommt also zu einem Wiener Derby in der AFL Division 2 am 23.04.2017 und am 03.06.2017.