Home

Warlords Tryout

Ihr verfolgt die NFL oder den österreichischen Football und wolltet es immer schon selbst ausprobieren?
Dann bekommt ihr am 27.06.2017 die Chance dazu! Kommt auf die Ravelin auf unser Tryout und zeigt was ihr könnt!

Für all jene, die schon vor dem Tryout vollstens informiert sein wollen, gibt es am Samstag, den 24.6., die Möglichkeit uns auf dem Donauinselfest auf der Sportinsel zu besuchen! Wir veranstalten Showtrainings um euch einen kleinen Vorgeschmack zu geben!

 


Warlords verlieren Defense-Schlacht auf der Schmelz

Nach einem harten und spannenden Spiel verlieren die Gäste aus Simmering mit 15:14 in Overtime.

Das Samstag Abend Spiel der Warlords AFC gegen die Vienna Knights stand ganz im Zeichen der Defenses. Die Verteidigungsreihen beider Mannschaften waren top vorbereitet auf dieses Spiel und haben die Offenses über weite Strecken des Spiels dominiert.
Das erste Highlight des Spiels liefert jedoch die Defense der Warlords. Bereits im zweiten Play des Spiels kann LB Michael Dallinger den kurzen Pass des Knights Quarterbacks intercepten und so die Warlords Offense in gute Feldposition bringen. Doch auch die Defense der Knights war auf ihrem Posten und konnte die Warlords zu einem Turnover on Downs zwingen. In dieser Gangart ging es auch weiter. Die Offenses beider Teams beißen sich immer wieder an den Abwehren des Gegners fest. Erst Anfang des zweiten Viertels gelingt der Warlords Offense ein Big Play. Ein Pass von QB Daniel Dallinger kann von WR Kay Bacher gefangen werden der den Ball bis an die 5 Yard Linie der Knights tragen kann. Von dort ist es RB Matthias Moser der für die ersten Punkte des Spiels sorgt. Nach erfolgreichem PAT stand es 7:0.
Dieser Spielstand hält bis tief ins vierte Viertel. Obwohl beide Offenses immer wieder First Downs erlaufen oder erpassen können, sind es am Ende immer die Defenses die die Oberhand behalten und ihre Endzonen sauber halten. Im ersten Drive nach der Halbzeit war die Warlords Offense allerdings dem Score am nächsten. Der erzielte Touchdown wird allerdings durch ein Holding zurückgepfiffen und der darauffolgende Field Goal versuch landet an der linken Stange. Damit bleibt es beim Score von 0:7 für die Warlords.
Erst Mitte des vierten Viertels gelingt den Knights der Ausgleich. Ein Screenpass auf den Slot Receiver der Knights kann knapp 60 Yards in die Endzone der Gäste getragen werden. Der PAT ist gut und der neue Spielstand lautet 7:7. Im Anschluss haben beide Offenses die Möglichkeit zu scoren. Ein vielversprechender Drive der Warlords endet mit einem Turnover on Downs an der 20 Yard Line der Knights. Im Gegenzug bringen die Knights ihren Receiver per Trickspielzug in sehr gute Position. Dieser kann den Ball allerdings nicht fangen und auch dieser Drive kann gestoppt werden. Somit endet das Spiel nach vier Vierteln mit 7:7 und geht in die Overtime.
In der Overtime starten die Warlords mit ihrer Offense. Diese kommt durch zwei Läufe und zwei Pässe bis an die 5 Yard Linie der Knights. Von dort ist es ein Pass auf Kay Bacher der zum Touchdown für die Warlords führt. Michael Tokarz kann die Führung dann mit einem geglückten PAT auf 07:14 ausbauen.
Doch auch die Knights können Scoren. Erneut ist es ein Screenpass auf den Slot Receiver der Knights der zum Erfolg führt. Anschließend entscheidet sich das Heimteam für eine 2pt Conversion. Ein „Reverse“-Spielzug über die Außenseite führt zum gewünschten Ergebnis und die Knights gewinnen mit 15:14 in Overtime.


Warlords verlieren Hitzeschlacht gegen Maribor Generals

In einem spannenden Spiel mit drei Führungswechsel müssen sich die Warlords den Gästen aus Maribor in der letzten Minute mit 28:33 geschlagen geben.
Bereits im ersten Aufeinandertreffen der beiden Teams gab es ein spannendes Spiel bei dem sich die Warlords am Ende mit 21:20 durchsetzen konnten. Dementsprechend motiviert sind die Gäste aus Maribor nach Wien gereist. Den Zuschauern im Footballzentrum Ravelin stand eine hochklassige und spannende Partie bei hochsommerlichen Temperaturen bevor.

Starker Start der Gäste
Nach gewonnenem Coin Toss entschieden sich die Generals gleich ihre Offense aufs Feld zu bringen. Diese Entscheidung wurde auch prompt durch einen Touchdown-Pass im zweiten Spielzug auf den neuen Import Receiver der Generals belohnt. Der Field Goal-Versuch konnte durch die Defense der Warlords geblockt werden. So stand es kurz nach Anpfiff der Partie bereits 0:6 für die Generals. Der erste Offense Drive der Warlords endete anschließend mit einem 3&Out. Auch der zweite Drive der Maribor Offense führte zu Punkten. Wieder war es vor allem das Passspiel das den Wienern zu schaffen machte und erneut war es der neue Import der Generals der einen Screen Pass in einen 35 Yard-TD verwandeln kann. Diesmal war der PAT gut und das Spiel stand plötzlich 0:13 aus Sicht der Warlords.
Doch nun kamen auch die Warlords immer mehr ins Spiel. Bereits im zweiten Offense Drive der Warlords konnten große Raumgewinne per Pass und per Laufspiel erzielt werden. Schlussendlich endete der Drive jedoch mit einem Turnover on Downs. Doch auch die Defense der Warlords fand immer mehr ins Spiel. So zwang sie die Offense der Generals zu einem schnellen 3&Out. Den Rest der ersten Spielhälfte dominierten dann jedoch die Defenses. Während die Warlords Defense viel Druck an der Line erzeugen konnte und die DBs ihre schwere Aufgabe mit dem guten Passspiel der Generals immer besser in den Griff bekam fand auch die Offense der Warlords mehr und mehr ins Spiel. Jedoch gelang es Ihnen nicht diese auch zu Punkte zu verwandeln. Ein hervorragender Drive der vorallem vom Laufspiel über die Runningbacks Markus Chytra und Matthias Moser geprägt war endete mit einem Fumble auf der gegnerischen 15 Yardline. Ein weiterer guter Driver, diesmal über das Passspiel, wird zunächst durch eine Offensive Pass Interference um 15 Yards zurückgeworfen und anschließend durch eine Interception beendet. Erst kurz vor der Halbzeit schaffen die Warlords den längst überfälligen Touchdown. Ein Pass von QB Daniel Dallinger findet seinen Back-Up QB und WR Marcel Mayerhofer der den Ball anschließend in die Endzone tragen kann. Der PAT ist gut und die Teams gingen mit 07:13 in die Halbzeit.

Die Warlords drehen auf
Nach einem langen Kick-Off Return durch Fabian Raunig gelingt der Warlords Offense, beflügelt von dem Touchdown vor der Pause, gleich im ersten Drive nach der Halbzeit der nächste Score. Eine Kombination aus Pass- und Laufspiel bringt die Hausherren an die 20 Yard Line der Generals. Von dort ist es RB Matthias Moser der den Ball in die Endzone bringt. Der PAT wurde geblockt. Neuer Spielstand 13:13. Nach zwei leeren Drives auf beiden Seiten konnten jedoch wieder die Gäste aus Maribor in Führung gehen. Der vom Warlords DB abgeschlagene Ball hüpft direkt in die Hände des Maribor Receivers, der den Ball dann völlig ungestört in die Endzone tragen kann. Auch dieser Field Goal-Versuch konnte geblockt werden. Somit stand es zu diesem Zeitpunkt 13:19 für die Gäste. Doch auch die Offense der Warlords lässt sich nicht lange bitten. Nach einem weiteren guten Kick-off Return auf die gegnerische 40-Yard Line durch Fabian Raunig, beginnt die Offense in guter Feldposition. Ein paar First Downs später ist es wieder RB Matthias Moser der den Ball in die Endzone tragen kann. Die Anschließende 2-Point Conversion verwandelt Marcel Mayerhofer per Lauf. Neuer Spielstand 21:19. Die Defense der Warlords kann die Maribor Offense schnell zu einem Turnover on Downs zwingen so dass die Offense der Warlords wieder aufs Feld kommt. Nach einem guten Pass und zwei sehenswerten Laufspielzügen steht diese auch schon wieder auf der 1 Yard Line der Generals. Diesmal ist es QB Daniel Dallinger der per Sneak den Touchdown erzielt. Der PAT ist gut und die Warlords damit 28:19 in Führung.

Maribor holt sich den Sieg mit starkem Finish
Nach einem langen Drive über das ganze Feld gelingt Maribor schlussendlich der Anschluss. In diesem Drive ist es vor allem der QB Scramble der der Defense der Warlords viel Mühe bereitet. Ein Roughing the Passer Penalty bei 4th&Long brachte der Slowenischen Offense zusätzlichen Wind unter den Flügeln. Ein kurzer Pass nach außen führt dann schließlich zu Touchdown für die Generals. Auch die 2-Point Conversion ist gut. Der neue Spielstand mit etwa 5 min auf der Uhr 28:27 für die Warlords. Der Offense der Warlords gelingen zwar 2 First Downs, danach beißen sie sich jedoch an der Maribor Defense fest. Mit etwas mehr als 2 Minuten auf der Uhr wechselt das Angriffsrecht zu den Generals. Wieder ist es der QB Scramble den die Defense der Warlords nicht unter Kontrolle bringt und so gelingt es den Generals das Spiel nochmal zu drehen. Die versuchte 2-Point Conversion gelingt nicht. So steht es nun 28:33 für die Gäste aus Maribor. Der letzte Versuch der Warlords Offense konnte von der Defense verteidigt werden. Endstand 28:33 für die Maribor Generals.


Warlords verlieren klar gegen Rangers II

Ein stark spielendes Rangers II Team gewinnt am Sonntag klar und verdient mit 08-38 gegen die Warlords und sichert sich damit die Tabellenführung in der Division 2 Conference A.

Wie bereits beim letzten Heimspiel der Warlords gab es auch dieses mal wieder einen Programmpunkt der Junior Tigers, dem Kooperationspartner der Warlords in Sachen Nachwuchs. Die U11 der Tiger hielt eine Leistungsschau gegen die U11 der Danube Dragons ab. Dabei haben beide Teams guten Football und Sportsgeist bewiesen.
Beim anschließenden Duell der Kampfmannschaften der Warlords, die ungeschlagen in dieses Spiel gingen und Rangers, die nur eine sehr knappe Niederlage gegen die Maribor Generals hinnehmen mussten, durfte eine spannende Partie erwartet werden.
Doch gleich von Beginn an machten die Gäste aus Mödling klar dass es heute nicht einfach wird für das Heimteam. Nach einem guten Kickoff Return durch Marcello Rigan an die 50 Yard Line konnte die Offense weitere 20 Yards gut machen ehe die Rangers Defense den Ball abfangen konnte und so den ersten Turnover in diesem Spiel produzierte. Im Anschluss konnten die Defenses beider Teams ihre Stärken zeigen und schickten die Offenses schnell und Punktelos wieder vom Feld. Ende des ersten Viertels konnte die Rangers Defense erneut den Pass von Daniel Dallinger intercepten und diesmal auch zu Punkten returnen. Nach geglücktem Extrapunkt stand es Ende des 1. Viertel 0:7 aus Sicht der Warlords.

Im zweiten Viertel spielten nur noch die Gäste aus Mödling. Nachdem die Warlords Defense das Laufspiel der Rangers gut unter Kontrolle hatte setzten diese vermehrt auf den Pass und konnten immer öfter große Raumgewinne erzielen. So war es Anfang des zweiten Viertels ein langer Pass über die Mitte der die Rangers Offense in die Redzone brachte und ein Quarterback Scramble der zum TD und 0:13 für die Rangers führte. Nach geglücktem PAT stand es 0:14. Die Offense der Warlords konnte in dieser Phase des Spiels kein First Down mehr erzielen und die Rangers Offense nutzte jede kleinste Möglichkeit die ihr die Defense der Warlords bot aus um Big Plays und Touchdowns zu machen. Es war weiterhin das starke Passspiel der Rangers das auch zu weiteren zwei Touchdowns führte und damit zum Pausen Stand von 0:28.

In der zweiten Halbzeit startete die Rangers Offense mit dem Angriffsrecht. Diesmal war es das abgestellt geglaubte Laufspiel der Rangers über Ihren Import Runningback das für große Raumgewinne sorgte. Mit nur zwei Plays konnte die Offense knapp 70 Yards gut machen und stand plötzlich auf der 2 Yard Line der Warlords. Mit einem QB- Run konnten die Gäste auch noch die letzten 2 Yards machen und so auf 0:35 (PAT war gut) stellen. Damit wurde früh im dritten Viertel die Mercy-Rule ausgelöst bei der die Uhr nicht mehr angehalten wird um das Spiel schneller zu beenden.

Im vierten Viertel gab es noch ein kleines Highlight für die Zuseher. Backup QB Marcel Mayerhofer sorgte mit seinem knapp 50 Yard Run für die einzigen Punkte der Warlords an diesem Nachmittag. Nach erfolgreicher 2-PT Conversion durch RB Markus Chytra stand es 08:35 aus Sicht der Warlords. Die Rangers konnten anschließend ihren letzten Angriff per Field Goal mit 3 Punkten belohnen. Dies führte zum Endstand von 08:38.


Warlords stellen gegen die Fürstenfeld Raptors auf 3 – 0 in Spielen

Durch Verletzungen dezimiert reisten die Wiener am 30.04. in die Steiermark um dort ihr drittes Saisonspiel auszutragen.

1st Quarter:

Im ersten Viertel beherrschten vorerst die Defenses der beiden Kontrahenten das Geschehen. Ein Fumble der Gastgeber, welcher durch Linebacker Philipp Varga recovered werden konnte, führte zu einem Turnover. Die Offense der Warlords kam zwar in sehr guter Feldposition ins Spiel, jedoch stand die Raptors-Defense stark in der Endzone und konnte vorerst den ersten Score der Gäste durch eine Interception verhindern. Die Warlords-Defense zwang die Steirer jedoch nach 3 Versuchen erneut zu einem Punt, wodurch der Angriff der Wiener ins Rollen kam. Mit einem 50-Yards-Pass bediente QB Daniel Dallinger, den an diesem Tag als Receiver aufgestellten, Backup-QB Marcel Mayerhofer welcher den Ball auf die 1-Yard-Linie trug. Ein Run durch RB Matthias Moser führte dann zum ersten Touchdown der Begegnung und durch den guten PAT stellte Michael Tokarz auf 0:7 aus Sicht der Gastgeber.

Dallinger-Parade im 2nd Quarter:

Im zweiten Quarter ging es weiter, wie es im Ersten aufgehört hatte. Die Raptors Offense konnte von der, zu diesem Zeitpunkt, starken Warlords Defense schnell gestoppt werden. Durch eine gute Kombination von Lauf- und Passspielzügen gelang es Daniel Dallinger seine Offense schnell übers Feld zu führen und den Drive mit einem TD-Wurf auf seinen Bruder Manuel Dallinger zu beenden. Der Extrapunkt landete wieder zwischen den Posts und so stand es 0:14.

Dieser Spielstand blieb jedoch nicht lange bestehen. Ein Big-Play der Fürstenfelder, in Form eines 80-Yards-Laufes, führte zum ersten Touchdown für die Raptors, welche den PAT zum 7:14 verwerteten.

Nach einigen Defensive Stops auf beiden Seiten, waren es wieder die Gäste welche über das Feld marschierten. Den Schlusspunkt des Drives setzten erneut Daniel Dallinger und sein WR-Bruder Manuel Dallinger mit einem 10-Yards Passingtouchdown. Der erfolgreiche PAT komplettierte eine 7:21 Führung der Wiener.

Mit etwa 1:30 Minuten auf der Gameclock, kamen die Raptors wieder in Ballbesitz und hatten die Chance vor der Halbzeitpause auf ein Onescore-Game zu stellen. Allerdings holte sich Linebacker Michael Dallinger, in diesem Spiel aus Personalknappheit auf Safety aufgestellt, kurz vor Ende des 2. Viertels eine Interception und beendete somit die erste Halbzeit.

3rd Quarter:

Nach der Halbzeitpause kamen die Warlords konzentriert aus der Kabine und konnten gleich im ersten Drive erneut Punkte aufs Scoreboard bringen. Nach einigen langen Passspielzügen, gelang es Daniel Dallinger mittels Sneak auf 7:28 zu stellen. (PAT GOOD)

Nach einem erneuten Stopp durch die Wiener Defense, zeigten die Steirer Kampfgeist. Eine Interception durch die Raptors Defense führte ihre Offense in guter Feldposition zurück ins Spiel. Ein 10-Yards-Run brachte dann die hart umkämpften Punkte aufs Scoreboard. Mit dem erfolgreichen PAT stellte der Kicker auf 14:28.

Einer weiteren Interception durch die starke Fürstenfelder Defense folgte eine Fumble-Recovery durch Defensive End Isa Umaew. Dieses Mal ließ sich der Wiener Angriff nicht noch einmal bitten und so war es WR Kay Robin Bacher mit einem 30-Yards-Touchdowncatch, welcher auf 14:35 stellte. (PAT GOOD)

4th Quarter:

Der erste Drive der Gäste startete auf der eigenen 1-Yard-Line. Nach einem erreichten First-Down war man jedoch zum punten gezwungen. Ein schlechter Snap führte zu einem Safety und somit zu zwei Punkten für die Gastgeber – neuer Stand 16:35.

Von diesem Zeitpunkt an, wurden immer mehr Rookies in die Linien der Warlords hinein rotiert, um auch den Neuzugängen eine Möglichkeit auf Spielpraxis zu geben. Gleich im nächsten Drive konnten die Raptors mit einem schönen 20-Yards-Pass und geglücktem PAT auf 23:35 stellen und den Rückstand verkürzen.

Im darauffolgenden Drive der Warlords war es erneut RB Matthias Moser, der einige Tackles brach, zu einem 20-Yards-Rushingtouchdown lief und auf 23:42 stellte. (PAT GOOD)

Mit etwa einer Minute auf der Uhr bekamen die Hausherren den Ball noch einmal in die Hände und konnten ihren Drive in den letzten Sekunden mit einem Laufspielzug in Punkte verwandeln! Somit endete ein von Strafen geplagtes und hart umkämpftes Spiel in der Steiermark mit 30:42 für die Warlords aus Wien, welche mit ihrem dritten Sieg im dritten Spiel an der Tabellenspitze bleiben.

(0:7/7:14/7:14/16:7)


Warlords siegen beim ersten Heimspiel

Die Warlords gewinnen ihr erstes Heimspiel gegen die Vienna Knights II mit 13:6

fotocorner.eu

Noch vor Kickoff gab es das erste Highlight an diesem Tag. Im Zuge des Einlaufes beider Teams wurden auch alle Nachwuchsteams der Junior Tigers und Warlords vorgestellt um die Kooperation beider Mannschaften ein weiteres Mal zu präsentieren und zu festigen. Hierbei können durch gemeinsamer Arbeit beider Vereine alle Altersklassen von U11 bis U17 bedient werden. Doch nun zum Hauptakt dieses Sonntag Nachmittags.

Bereits das erste Quarter offenbarte die Defenseschlacht die sich an diesem Tag abspielen sollte. Nach anfänglichem Abtasten beider Teams, stand das Heimteam nach einigen erfolgreichen Spielzügen auf der 10-Yard-Linie der Gäste. Ein Big-Play der Knights Secondary in Form einer Interception in der Endzone verhinderte jedoch die ersten Punkte, womit das erste Quarter 0:0 endete.

Durch die Hilfe einer stark spielenden Defense konnten die Warlords zur Hälfte des zweiten Quarters immer bessere Drives heraus spielen. Mit einem 55 Yards Touchdown-Run erzielte der Eigenbauspieler-RB Matthias Moser mit seinem ersten Score für die Kampfmannschaft die ersten Punkte für das Heimteam. Der PAT ging rechts an den Goalposts vorbei und die Teams gingen mit einem 6:0-Spielstand in die Halbzeitpause.

Auch in der zweiten Halbzeit zeigten die Teams ein hart umkämpftes, knappes Spiel. Allerdings waren es die Big Red, welche anschreiben konnten. Nach einigen erfolgreichen Passplays, war es QB Marcel Mayerhofer, welcher erst mit einem 20-Yard-Run auf die 1 Yard-Line lief, um dann mittels QB-Sneak für weitere 6 Punkte zu sorgen. Der Zusatzpunkt konnte diesmal von Denis Graßauer verwertet werden und so stand es 13:0.

Ein letztes Aufbäumen im 4. Quarter:
Im 4. Quarter konnten die Knights ihren Pass-Angriff immer mehr etablieren und mit einem 30-Yard Touchdownpass auf 13:6 stellen. Der PAT ging ebenfalls rechts an den Posts vorbei.
Während die Warlords Offense versuchte durch vermehrte Run-Spielzüge die Zeit ablaufen zu lassen und die Gäste zur Aufgabe ihrer Timeouts zwang, kämpfte die Knights Offense um den fehlenden Score. Auf die stark spielende Defense der Simmeringer war jedoch Verlass. Eine Interception durch Safety Paulo Trindade beendete einen vielversprechenden Drive der Ritter. Die Offense der Warlords wurde jedoch rasch gestoppt, wodurch es an der Defense lag, das Wiener Derby für sich zu entscheiden.
Ein durch Strafen gerüttelter Drive der Gäste endete mit einem Incomplete Pass bei 4th&20, wodurch die Warlords mit etwa einer Minute auf der Gameclock abknien konnten.
So endete ein spannendes und faires Wiener Derby vor etwa 300 Zusehern mit dem Endstand von 13:6 für das Heimteam.

Statement zum Spiel von Christoph Dreyer (Headcoach der Warlords AFC):
„Nicht nur dass die Knights II ein technisch gut gecoachtes Team sind, wir hatten auch einige Starter zu ersetzen. Das Spiel wurde also zum Kräftemessen der besonderen Art und es blieb am Scoreboard auch eng. Jeder blieb aber fokussiert und somit konnten wir den nächsten Sieg für die BigRed verbuchen. Dank auch an die Tigers welche uns zahlreich und lautstark unterstützt haben.“

Statement zum Spiel von Aurelio Gonzalez (Präsident der Warlords AFC):
„Von Seiten des Vorstands war es schön die Junior Tigers bei unserem ersten Heimspiel begrüßen zu dürfen. Es ist ein klares Zeichen einer starken Kooperation. Neben der guten Stimmung auf der gut gefüllten Tribüne wurde der Tag mit einem Sieg der BigRed gekrönt. Der neue Coaches Staff bewies den Fans, dass sie das Team sehr gut vorbereitet haben. Ich bin sehr zufrieden wie die Entwicklung des Teams voran schreitet.“


Warlords siegen bei Saisonauftakt

Die Warlords können bei ihrem Saisonauftakt in Maribor einen 20:0 Rückstand aufholen und gewinnen am Ende mit 20:21.

©Marko Pečnik

Zunächst spielen aber nur die Gastgeber aus Maribor. Mit ihrem starken Laufspiel können die Generals in den ersten zwei Drives große Raumgewinne verbuchen und diese auch in Punkte verwandeln. So steht es am Ende des 1. Quarters bereits 14:0 für die Maribor Generals.
Erst im 2. Quarter finden die Warlords ins Spiel und können das Laufspiel der Generals unterbinden. Auch die Offense der Gäste wird stetig besser. Ein vielversprechender Drive endete jedoch in einer Interception durch die stark spielende Generals Defense. Somit gingen die Teams mit 14:0 in die Halbzeit.

Direkt nach der Pause konnten die Gastgeber ihren Vorsprung weiter ausbauen. Nach einem 60 Yard Touchdown Run im zweiten Spielzug stand es plötzlich 20:0 für die Maribor Generals. Der PAT konnte nicht verwertet werden. Doch jetzt wurden die Warlords immer stärker. Die Offense konnte ihre gute Leistung aus dem 2. Quarter mitnehmen und einige First Downs über Läufe von RB Markus Chytra sowie Pässe von QB Daniel Dallinger erzielen. Schlussendlich führte ein Pass auf WR Marcello Rigan zu den ersten Punkten für die Gäste. Nach einem missglückten PAT Versuch stand es 20:6. Auch die Defense der Warlords konnte sich von dem Schreck kurz nach der Halbzeit erholen und wurde immer besser. Ein Fumble bei einem versuchten QB Sneak konnte von LB Phillip Varga erobert werden und brachte die Gäste in gute Feldposition. Neuerlich konnte die Offense der Warlords ihr Laufspiel über Markus Chytra und RB Matthias Moser etablieren und guten Raumgewinn erzielen. Dennoch war es wieder ein Pass von Daniel Dallinger auf Marcello Rigan der zum Touchdown und zum Spielstand von 20:12 führte. Die Warlords entschieden sich für eine 2-Point-Conversion. Ein Run durch Markus Chytra brachte das erhoffte Ergebnis. Spielstand zum Ende des 3. Quarter 20:14.

Auch im 4. Viertel glänzte die Defense der Warlords gegen die Offense der Generals, die in dieser Phase des Spiels auf ihr Passspiel setzten. Die Secondary der Warlords war jedoch gut aufgestellt und konnte jeden Passversuch zu Nichte machen. Abermals war es das Laufspiel der Warlords Offense über Markus Chytra und QB Marcel Mayerhofer dass die Gäste stetig voran brachte. Auch zwei Pässe von Daniel Dallinger auf seinen Bruder WR Manuel Dallinger sowie WR Marcello Rigan führten zu großen Raumgewinnen. In der Redzone setzten die Gäste jedoch wieder auf ihr bewährtes Laufspiel und konnten, mit drei Laufspielzügen von QB Daniel Dallinger hinter der immer stärker spielenden O-Line, ein drittes Mal punkten. K Michael Tokarz verwandelte den PAT und stellte damit auf 20:21 für die Warlords mit knapp 6 Minuten auf der Uhr. Der folgende Offense Drive des Heimteams konnte rasch gestoppt werden und die Offense der Warlords war wieder am Zug. Es gelang Ihnen mit vier Laufspielzügen ein wenig Zeit von der Uhr zu nehmen und die Generals dazu zu zwingen all ihre Timeouts zu verbrauchen. Die Gastgeber starteten ihren letzten Drive mit etwa 2:30 Minuten auf der Uhr und ohne Timeouts auf ihrer eigenen 30 Yard-Line. Nach einigen Pässen waren die Generals in der Redzone der Warlords mit einem möglichen First Down auf der 1 Yard-Linie. Ein weiterer Pass führte zu 2nd&3. Mit zwei Laufspielzügen über die Mitte konnten die Generals noch 2 Yards gut machen. Bei 4th&1 war es abermals LB Phillip Varga der den QB der Generals, beim Versuch über die O-Line zu hechten, an der Line of Scrimmage Tacklen kann und somit die Gäste zum Turnover on Downs zwingt.
Ein Kneel Down der Warlords Offense besiegelt den Sieg der Gäste der am Ende nicht spannender hätte sein können.

Statement zum Spiel von Christoph Dreyer (Headcoach der Warlords AFC):

„Das Spiel war die erste Standortbestimmung nach dem Wechsel im Coachingstaff. Gegen ein starkes Team wie die Generals gleich zu Beginn eine schwere Aufgabe, welche aber mit Bravour gemeistert wurde. Ein Sieg ist natürlich immer schön.“

Kooperation im Nachwuchs

Warlords AFC und Junior Tigers starten Zusammenarbeit

Am 11.3. startete die Kooperation mit dem ersten gemeinsamen Daycamp am Sportplatz des KSC Donaustadt. Gemeinsam werden die beiden Vereine in den Klassen U11, U13, U15 und U17 an der heurigen Meisterschaft bzw. dem 9-Mann Cup teilnehmen.
Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und auf die bevorstehenden Herausforderungen.

Bilder zum ersten Daycamp findet ihr unter https://www.flickr.com/…/juniortigers/sets/72157679375014231

 


Die Spieltermine für die Saison 2017 sind da!

Ein Wiener Derby in der AFL Division 2

 

Die Spieltermine für die Saison 2017 in der AFL Division 2 sind fixiert. In der Conference A wird unsere Mannschaft gegen Vertreter aus Fürstenfeld, Mödling, Maribor und Wien spielen. Es kommt also zu einem Wiener Derby in der AFL Division 2 am 23.04.2017 und am 03.06.2017.