Spielbericht Warlords vs Pannonia Eagles 2018

Nachdem die Eagles Offense erneut nach drei Spielzügen vom Platz musste, konnte ihre Defense mittels Interception für etwas Luft sorgen und das Angriffsrecht zurückerobern. Leider konnten sie es nicht lange für sich beanspruchen – nach einem vorerst guten Laufspielzug konnte LB Patrik Karajordanov #48 dem Runningback der Gäste, den Ball aus der Hand schlagen, während S Fabian Raunig #24 ihn recovern konnte. Die Defenseschlacht fand aber kein Ende. So konnte RB Markus Chytra #20, der durch den erkrankten RB Matthias Moser #22 einen Großteil der Lauflast auf sich nehmen musste, zwar einen weiten Lauf erzielen. Eine erneute Interception brachte jedoch den Ball wieder zurück zu den Burgenländern.
Diesen Ballbesitz konnten die Eagles zwar abermals nicht in Punkte umwandel, trotzdem haben sie die Ausgangssituation der Warlords Offense durch einen Punt auf die 1 Yardlinie erheblich erschwert. Drei Downs später, fanden sich die Eagles mit ihrem Angriff auf der 35 Yardlinie des Gegners wieder und warfen von dort eine Interception auf den lauernden S Michael Dallinger #4.
Der erneute Wechsel des Angriffsrechtes brachte jedoch nur ein First Down und einen missglückten Punt für die BigRed ein. Nach einigem Hin und Her in der eigenen Red Zone kam es nun, wie es kommen musste. Von der 25 Yardlinie aus, beförderte der Eagles Quarterback mit einem Pass auf seinen Receiver, das Leder in die Endzone – Catch! 07:06 (PAT no good)
Nun wurde auch die Offense der Warlords wieder aktiv. Eine gute Kombination aus Lauf- und Passspielzügen leitete das Heimteam auf die 20 des Gegners. Von dort führte ein Pass auf WR Marcello Rigan #18 zum gewünschten Ergebnis. Touchdown Warlords! 14:06 (PAT good)
Mit diesem Stand ging es dann auch in die Halbzeit Pause.
Nachdem die Gäste aus dem Burgenland einen erfolglosen Drive verbuchen mussten, war es erneut ein Run- und Passgame-Mix der auf Seiten der Wiener zum Erfolg führte. Wieder warf QB Daniel Dallinger #10 den Ball zu WR Marcello Rigan #18, welcher seinen Weg in die Endzone fand. 21:06 (PAT good)
„3&Out“ hieß es erneut für den Eagles Angriff. Die Verteidigungsreihen der Gäste ließen sich jedoch nicht beirren und fingen einen Ball ab um ihrem Quarterback eine weitere Chance zu geben. Dieser nahm seine Gelegenheit wahr und leitete sein Team auf die 45 Yardlinie der Warlords. Von da warf er den Ball tief über die Mitte wo sein Receiver den Ball fing, einen Defensive Back abschüttelte und dem Rest der Verteidigung davon lief. Touchdown Eagles! 21:13 (PAT good)
Nun lag das Momentum plötzlich bei den Pannonia Eagles! Ein 3&Out der Warlords Offense gab den Gästen den Ball wieder zurück. Diese machten das Beste daraus indem sie, nach einem erreichten First Down, den Ball 43 Yards tief warfen und einen Empfänger fanden. Touchdown Eagles! Der Versuch zwei Punkte zu holen konnte gestoppt werden und so stand es 21:19.
Nun übernahm Back-Up QB Marcel Mayerhofer #13 das Ruder des Warlords Angriffs. Mit einem sehenswerten 30-Yardspass fand er zwar schnell ins Spiel, jedoch konnte die gegnerische Verteidigung ihm den Ball bei einem Passversuch erfolgreich aus der Hand schlagen und erobern.
Somit war es an der Wiener Defense das „Momentum“ wieder ins eigene Boot zu holen. Nachdem ein Run der Gäste für Minus-Yards gestoppt werden konnte, war es S Fabian Raunig #24 der einen Ball für eine Interception abfing und das Angriffsrecht wieder auf die Seite der BigRed brachte.
Dieses Angriffsrecht wurde sofort genutzt. Ein paar First Downs über Lauf und Pass später, fand QB Marcel Mayerhofer #13 seinen WR Manuel Dallinger #80, der den Ball über die Linie in die Endzone trug. 28:19 (PAT good)
Ein Sack durch DE Marcel Zeymer #90 besiegelte den nächsten Drive der Gäste. Wieder lässt sich die Defense der Eagles das jedoch nicht gefallen und trägt eine gefangene Interception an die 3 Yardlinie, wo der Ball bei dem Versuch eines QB-Sneaks gefumbled und von S Paulo Trindade #27 recovered wurde.
Den Schlusspunkt setzte ein missglücktes Offense-Play des Heimteams, welches zu einem Safety für die Eagles führte und so den Spielstand auf 28:21 setzte. In den letzten Sekunden war es den Burgenländern nicht mehr möglich den Ball in Richtung Endzone der Warlords zu bewegen und so endete das Spiel mit einem knappen Sieg für die Wiener.
Florian Keringer, Headcoach Warlords AFC:
“Es war das erwartete knappe und spannende Spiel gegen die Eagles. Am Ende konnten wir uns aber durchsetzen und haben gezeigt, dass wir auch in schwierigen Spielen einen kühlen Kopf bewahren und die notwendigen Aktionen setzen können, die schlussendlich zum Sieg geführt haben.
Ich bin unglaublich stolz auf dieses Team, das das ganze Jahr sehr hart gearbeitet hat, um sich am Ende mit einem 8-0 Record zu belohnen. All das ist nun jedoch Geschichte und wir gehen jetzt in die Vorbereitung auf die Giants 2, die uns vermutlich alles abverlangen werden.“

HOME