SPIELBERICHTE SAISON 2019

Game #1

Warlords AFC vs Pannonia Eagles — 19:15

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist DSC_3816-1024x678.jpg

Am Samstag, den 23.3.2019 war es endlich soweit – Gameday auf dem neuen Kunstrasen der Ravelin.
Vor rund 200 Fans und Kaiserwetter galt es den Rost des langen Winters abzuschütteln und gut in die neue Saison zu starten. Die Pannonia Eagles waren der erwartet schwere Gegner. Prompt gingen die Eagles auch mit einem schönen Pass 6 zu 0 in Führung. Der PAT war gut und so hieß es schnell 7 zu 0 für die Gäste aus dem Burgenland.
Die Antwort der Warlords ließ nicht lange auf sich warten. Mit präzisen langen Pässen überquerte man schnell das Spielfeld. Nach einem tollen Pass auf WR Kay Bacher ( der leider später schwer verletzt ausscheiden musste) und PAT von DB Oskar Herz stand es 7 zu 7.
Nun kam die große Zeit der Warlords-Defense! Ein ums andere Mal wurde die Offense der Eagles gestoppt. Der Defense der Warlords hatten die Eagles nur wenig entgegen zu setzen. DB Oskar Herz fing schließlich einen Ball der Eagles ab und trug ihn zu einem Touchdown zurück und stellte auf 13 zu 7 für die Warlords. Die Defense der Warlords ließ nicht locker DB Michael Prasthofer fing ebenfalls einen Pass der Eagles ab und lief damit in die gegnerische Endzone. Das bedeutete das 19 zu 7 für die Warlords, die nun das Spiel, den Gegner und die Zeit kontrollierten. Die Eagles konnten zwar noch einmal scoren, aber beim Punktestand von 19 zu 15 sollte es an diesem Tag bleiben. Die Warlords knieten das Spiel ab und der erste Sieg in der Saison 2019 stand am Scoreboard.




Game #2

Warlords AFC @ Knights 2 — 15:12

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Warlords@Knights-1024x683.jpg

Der Vizemeister von 2018, Warlords AFC, traf auf die Gastgeber Vienna Knights 2 und war der Favorit in diesem Spiel.
Die Vienna Knights 2 hatten aus den beiden Niederlagen im Vorjahr gelernt und standen nun als gleichwertiger Gegner auf dem Feld. Gnadenlos nutzten die Knights jeden Gelegenheit aus und so stand es nach dem ersten Quarter 6 : 0 für die Gastgeber. Das Spiel entwickelte sich zu einem Kräftemessen beider Defenses. Doch dann kam auch die Offense der Warlords in Schwung und nach einem langen Pass auf WR Max Moser lief RB Michael Dallinger im nächsten Play zum Touchdown in die Endzone der Knights. Die Warlords entschieden sich für zwei Punkte und RB Michael Dallinger vollendete diesen Drive mit einem 8 : 6 für die Warlords. Vor der Pause waren es aber wieder die Knights die scorten.
Pausenstand 12 : 8 für die Vienna Knights 2.
Durch viele Turnovers machten sich die Warlords das Leben schwer und einzig ihre Defense hielt das Spiel am Leben. Erneut war es abermals das Power-Run Game der Warlords und RB Matthias Moser lief zum Touchdown in die Endzone – PAT durch DB Dennis Grassauer zum 15 : 12 für die Warlords. Danach war es ein offener Schlagabtausch beider Mannschaften. 
An diesem Tag war die Defense der Warlords aber erneut nicht zu schlagen und so stand es am Ende verdient 15 : 12 für die Warlords.

Warlords Headcoach Florian Keringer:  „Ein wie erwartet hartes Spiel, auf das wir aber gut vorbereitet waren. Schlussendlich haben wir es für uns entschieden und können unseren zweiten Sieg im zweiten Game dieser Saison feiern“



Game #3

Warlords AFC vs Rangers 2 — 32:36

Ostersamstag im Footballzentrum Ravelin
Der Warlords AFC trifft auf den langjährigen Rivalen aus Mödling, die Sonicwall Rangers 2.
Erfahrene Spieler auf beiden Seiten versprachen ein spannendes Spiel und über 200 Fans sollten an diesem Gameday nicht enttäuscht werden. Es wurde der erwartete, offene Schlagabtausch. Beide Mannschaften wussten um die Stärken und Schwächen des Gegners bescheid. Die Warlords, durch viele Ausfälle stark geschwächt, legten einen tollen Start hin und führten bald 12 zu 0. Doch die Rangers angeführt von ihrem Quarterback Benjamin Bräuer schlugen in Q2 & Q3 zurück. Ein ums andere Mal konnten sie mit langen Pässen die Defense der Warlords überwinden.  Als die Warlords 2 Minuten vor Schluss mit 32 zu 21 Punkten führten glaubte jeder an einen Sieg der Heimmannschaft. Die Rangers drehten noch einmal gewaltig auf und verkürzten mit einem Touchdown 
auf 28 zu 32. Der darauffolgende Onsidekick überraschte die Warlords und so gelang mit einem furiosen Pass vom Quarterback Benjamin Bräuer noch der 36 zu 32 Sieg der Rangers.
2 Touchdowns von WR Maximilian Moser und drei von RB Matthias Moser waren an diesem Nachmittag zu wenig.

Die Warlords verloren übrigens ihr letztes Spiel einer regulären Saison am 16.6.2017(!) 
Pikantes Detail am Rande: Der damalige Gegner waren auch die Rangers 2 aus Mödling.

Gerhard Uhrovcsik ( Präsident Warlords AFC): „Wir haben zwar dieses Spiel verloren, aber das war heute eine ganz große Werbung für den American Football in Österreich. Jetzt gilt die ganze Konzentration unserem nächsten Spiel, schon kommenden Samstag, gegen die Knights aus Znaim“



Game #4

Warlords AFC @ Znojmo Knights — 0 : 31

Es gibt Spiele die gewinnt man und es gibt Spiele die verliert man. Und dann gibt es diese besonderen Spiele die den Charakter einer Mannschaft prägen.

Wenn man etwas Positives aus einer Niederlage ziehen kann dann das, dass die Warlords nie aufgegeben haben und bis zum Schluss um jedes Yard kämpften. Die Warlords gingen auf allen Positionen stark geschwächt in dieses Spiel und versuchten von Anfang an gegen einen sehr starken Gegner mitzuspielen. Teilweise gelang das auch gut und die Offense der Knights konnte ein ums andere Mal gestoppt werden. Die Antwort der Knights aus der Tschechei waren an diesen Nachmittag aber ihre Big Plays. Und die konnten von der Warlords Defense nicht gestoppt werden und daher gingen die Knights als verdiente Sieger vom Feld. Bei einer Niederlage von 31 zu 0 von einer starken Defense Leistung zu sprechen klingt vielleicht eigenartig aber oft war der Druck auf den gegnerischen Quarterback so stark dass die Znojmo Knights bei 3 und 25 punten mussten um noch größeren Raumverlust zu vermeiden.

Headcoach Florian Keringer: „Ein 31-0 kann man sich nicht schön reden, das spricht für sich selbst. Wir müssen dieses Jahr zwar viele Schlüsselspieler verletzungsbedingt ersetzen (bereits 9 Starter aus dem Vorjahr), doch wollen wir das nicht als Ausrede nutzen. Wir haben am Samstag nicht unseren besten Football gezeigt und ein Team wie die Znojmo Knights nutzt jeden kleinen Fehler eiskalt aus. Jetzt gilt es, die zwei Niederlagen abzuschütteln, die kommenden zwei Wochen hart an der Entwicklung dieses Teams zu arbeiten um bei unserem nächsten Heimspiel gegen die Vienna Knights2 wieder auf der Siegerstraße zu sein.“  



Game #5

Warlords AFC vs Knights 2 — 57 : 00

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist image-2-1024x683.png

Warlords vs Vienna Knights 2 – das Wiener Rückrundenderby auf der Ravelin
Knights war der erwartet schwere Gegner und wird in dieser Saison wohl das Maß der Dinge sein. Sie gilt es zu schlagen wenn man in die Division I möchte. Ein großes Lob dennoch an die Warlords, die Mannschaft hat niemals aufgegeben und bis zum Schluss gekämpft. An diesem Tag fehlte nur das berühmte Quäntchen Glück um zu punkten.

Nach den ersten vier Spielen stehen die Warlords bei 2 zu 2. Nun geht es in die Rückrunde in der es um den Einzug in die Playoffs geht. Eine neu formierte Warlords Truppe trifft auf die ebenso ersatzgeschwächten Vienna Knights. Die große Frage vor dem Spiel war, welches Team seine Ausfälle besser kompensieren kann. 
Die Warlords starteten gut ins Spiel und mit drei Touchdowns von RB Matthias Moser gingen sie bereits nach 10 Minuten 21 zu 0 in Führung. So endet auch das erste Quarter. 
Die Vienna Knights schlugen sich tapfer, hatten aber an diesem Tag gegen die starken und druckvollen Angriffe der Warlords Offense kein Gegenmittel. Auch die bärenstarke Defense der Warlords lies wie gewohnt nur wenig Raumgewinn der Knights zu.  Im zweiten Quarter scorten WR Oskar Herz und RB Joachim Beulmann zum Halbzeitstand von 35:0 für das Heimteam.  In der zweiten Halbzeit, bei durchlaufender Uhr, schraubten die Warlords das Tempo herunter. Quarterback Marcel Mayerhofer war aber auch in diesem Spielabschnitt nicht zu stoppen. 
2 Rushes inklusive Touchdown gingen alleine auf sein Konto. 
Matthias Moser setzte mit seinem vierten Touchdown den Schlusspunkt zum 57:0 in diesem Spiel.

Florian Keringer (Headcoach): „Nach den letzten zwei Niederlagen tut so ein Sieg natürlich gut. Wir wußten, dass die Knights stark geschwächt angetreten sind. Dieses Spiel soll dem Team aber den notwendigen „boost“ geben um am kommenden Samstag ein wichtiges Spiel gegen die Pannonia Eagles bestreiten zu können. Unsere Konzentration liegt jetzt voll und ganz auf diesem Spiel.“

Jürgen Hablas (Offensive Coordinator): „Mit dieser starken Offense Leistung haben wir gezeigt, dass wir sehr gut trainiert haben und diesen Sieg unbedingt wollten. Ein starker Quarterback hat unsere Receiver von einem Catch zum anderen geführt und uns Yard um Yard voran getrieben. Erwähnen möchte ich auch unsere Backups, die wir früh einsetzen konnten und die bewiesen haben, dass sie bereit sind für größere Aufgaben.“



Game #6

Warlords AFC @ Pannonia Eagles — 17 : 15

Wenn Siegen zur Pflicht wird – Eine Defensivschlacht! 
Für beide Mannschaften galt an diesem Spieltag: Verlieren verboten! 
Daher begannen beide Mannschaften sehr vorsichtig und gingen nur wenig Risiko ein. Die Warlords bewegten die Kette und mit einem starken Power Run Spiel eroberten sie Yard um Yard. 
Die Gäste aus Wien konnten ihre anfängliche Feldüberlegenheit aber nur zu einem Field Goal nutzen. Eine Unachtsamkeit der Warlords nutzten die Eagles zu einem Safety. Das Rungame mit Rushingleader Matthias Moser und Michael Dallinger war vor der Pause allerdings von den Eagles nicht zu stoppen und so gingen die Warlords verdient mit 9 :2 in die Halbzeitpause. 
Dass ein Spiel aber erst mit dem Schlusspfiff endet wussten auch die Eagles und die drehten in der Halbzeit noch einmal mächtig auf und verkürzten auf 8 zu 9. Spannender konnte also ein letzter Spielabschnitt nicht beginnen. 
Im letzten Viertel schenkte Offense-Koordinator Jürgen Hablas seinem jungen Quarterback Marcel Maierhofer sein Vertrauen. Allerdings konnte es für den jungen Quarterback nicht schlechter beginnen, denn sein erster Pass wurde intercepted und zum Touchdown von den Eagles zurück getragen. Neuer Spielstand 15 zu 9. Noch drei Minuten auf der Uhr, die Warlords bekamen den Ball und starteten auf der 25 Yard Linie ihre Aufholjagd. Erneut bewährte sich das starke Power Rungame der Warlords mit dem sie Yard um Yard holten. Quarterback Marcel Maierhofer durch seinen anfänglichen Fehlpass nicht entmutigt lief sicher zu einigen First Downs. 
Eine Minute später klopfte man dann auch schon an der Endzone der Eagles an. Und wieder einmal war es Matthias Moser, der den Ball in die Endzone zum Stand von trug 15:15 trug. Die Warlords entschieden sich für eine Two-Point Conversion. Quarterback Marcel Maierhofer behielt den Ball und lief zum 15 zu 17 für die Gäste aus Wien in die Eagles Endzone. 
Mit knapp einer Minute auf der Uhr versuchten die Eagles das Steuer noch einmal herumzureißen. Doch die starke Defense der Warlords hatte etwas dagegen. Statt Raumgewinn gab es Raumverlust. Und die Warlords gingen erneut als knapper Sieger vom Platz.

Warlords Präsident Gerhard Uhrovcsik: „Ich bin sehr stolz auf das Team und die Trainer. Heute hat alles gepasst: die Einstellung, das Playcalling und die Moral. Wir gehen nun gestärkt mit einem 4:2 in die beiden letzten Spiele des Grunddurchgangs.



Game # 7

Warlords AFC vs Znojmo Knights — 0 : 36

Retourspiel gegen die Knights aus Znaim auf der Ravelin. 
Trotz der Großveranstaltung der Vienna Vikings kamen am Samstag, bei herrlichem Sommerwetter, viele Fans auf die Ravelin. Sie wurden mit einem tollen Footballspiel belohnt, wenn auch mit dem besseren Ende für das gegnerische Team. Es wurde das erwartet harte Spiel gegen die favorisierten Gäste aus Tschechien. Die Defense der Warlords hatte zu Beginn die Znojmo Knights im Griff und sie konnten das Spiel in der ersten Halbzeit offenhalten. Mit nur 0:14 ging es in die Pause. 

In der zweiten Halbzeit konnten dann aber das schnelle Laufspiel über außen von den Warlords nicht mehr gestoppt werden. Die Backups der Warlords standen nun auf dem Platz und hielten tapfer dagegen, mussten aber dem Tempo und der Stärke der Knights ihren Tribut zollen. Es gelangen zwar einige First Downs und viele gute Spielzüge, aber wie schon im ersten Game fanden die Warlords kein Mittel um in die Endzone zu gelangen und zu punkten. 
Die Knights aus Znaim sind ein starkes Team. Man darf gespannt sein wohin der Weg von diesem Team noch führen wird. 

Für die Warlords geht es aber schon am kommenden Samstag in Mödling gegen die Rangers 2 um alles. Saisonende oder Playoffs. Ein spannender Gameday ist auf jeden Fall vorprogrammiert. 

Vienna Warlords (4-3) vs. Znojmo Knights (6-0) 0:36
(0:7/0:7/0:15/0:7)
SA 1. Juni 15:00 Uhr, Ravelin Wien



Game # 8

Warlords AFC @ Rangers II — 38 : 21
MISSION PLAYOFFS ACCOMPLISHED 

Am Samstag kam es im Grunddurchgang zum Showdown zwischen den Rangers und den Warlords in Mödling. Beide Teams hatten noch die Chance die Playoffs zu erreichen. Da die Warlords das erste Spiel gegen die Rangers auf der Ravelin knapp verloren hatten ging es in diesem Spiel um alles. Und wieder wurde es das erwartete harte, lange Spiel bei extrem hohen Temperaturen.
Die Rangers, mit dem Sieg vom Hinspiel im Rücken, waren sich ihrer Stärke bewusst und gingen sehr selbstbewusst in dieses Spiel. Bei den Warlords war die Niederlage aus der Vorwoche bereits abgehakt und sie gingen sehr gut vorbereitet und gut gecoacht in die Mission Playoff. Die erste Halbzeit war dadurch auch ein offener Schlagabtausch mit einem knappen Score. Daher ging es mit 14:19 in die Halbzeitpause. Viele mitgereiste Fans der Warlords tauchten die Tribüne der Rangers in rot und unterstützten ihr Team lautstark.

Die zweite Halbzeit sollte aber eine Machtdemonstration der Warlords Defense werden. Die ließ in der zweiten Halbzeit nur mehr einen Score der Rangers zu. Die Offense, angeführt von Quarterback Marcel Mayerhofer, lieferte Touchdown um Touchdown ab und zeigte mit einen enormen Siegeswillen auf. So gingen schließlich die Warlords mit 38:21 als verdienter Sieger vom Feld. Es war ein großes und faires Footballspiel mit wenigen Flaggen. > PLAYOFFS mit dem Warlords AFC !

Warlords Head Coach Florian Keringer: „Ich bin wahnsinnig stolz auf dieses Team und freue mich sehr über diesen Sieg. Wir mussten heuer viele Rückschläge kompensieren und haben es als Team geschafft eine sehr solide Saison zu spielen die uns wieder in die Playoffs geführt hat. Jetzt können wir ein wenig regenerieren bevor es in die Vorbereitung geht.“



Game # 9

PlayoffWarlords AFC @ Salzburg Ducks — 13 : 21
Wenn von 4 Quartern eines zuviel ist  

Playoff Time in Salzburg: Die Ducks aus Salzburg beginnen als wollten sie die Warlords mit Haut und Haaren verspeisen. Mit 5 Stunden Busfahrt in den Knochen verschlafen die Warlords das erste Viertel und so stand es bald 21:0. Doch dann übernimmt Rot das Kommando ab dem zweiten Quarter und kämpft sich mit lautstarker Unterstützung der Fans zurück ins Game. Nervenstark und konzentriert zieht QB Marcel Mayerhofer und sein Team das geplante Spiel der Warlords durch und jagt die Defense der Ducks vor sich her. Mit einem geschickten Onside Kick schaffen sie es, die Offense der Ducks 14 min vom Feld zu halten. Mit viel Glück halten die Salzburger vor dem letzten Viertel eine knappe 21:13 Führung. Im letzten Viertel spielen wieder nur die Warlords. Aber die Defense der Ducks hält weiterhin stand und so ziehen am Ende die Salzburg Ducks verdient in den Iron Bowl XII ein. 

Gerhard Uhrovcsik, Präsident Warlords: „Wenn in einem Halbfinale Jubel und Emotionen mit Raumverlust und Ausschluss eines Spielers bestraft werden, sollte einem das zu denken geben. Unser Sport lebt von Emotionen, Kampf und Leidenschaft. Unfaires Spiel das zu Verletzungen führen kann. Gehört immer hart bestraft. Wird aber Jubel mit Ausschluss bestraft nimmt man dem Sport seine Seele. 
Einige Entscheidungen der Schiedsrichter haben nicht nur uns sehr überrascht und sind auch jetzt noch nicht nachvollziehbar. 
Auch wenn man mit vermeintlichen Fehlentscheidungen hadern könnte gewinnt oder verliert ein Team das Spiel und nicht die Schiedsrichter. Trotz großer Überlegenheit haben wir es nicht geschafft, zu scoren. Unsere Leistung hat an diesem Tag zum Sieg nicht gereicht.

Ich bin dennoch stolz auf dieses Team, dass in dieser Saison Großartiges geleistet hat.